A620 Saarlouis Richtung Saarbrücken Zwischen AS Saarlouis-Mitte und AS Saarlouis-Lisdorf Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle, linker Fahrstreifen blockiert (06:05)

A620

Priorität: Sehr dringend

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Das war der Premabüba 2011 - Die Fotos!

Das war der Premabüba 2011

Das war der Premabüba 2011

Saarbrücken. „Ein Schlumpf im Weltraum? Das gibt’s doch nicht“, sagt ein als Alien kostümierter Besucher grinsend, als er seinen Kumpel trifft. Und ob: an Bord des Party-Raumschiffs „Premabüba“, das am Samstag in der Saarbrücker Congresshalle unter dem Motto „Närrisch durch die Galaxis“ abhob, war alles möglich. Robin Hood rockte mit seiner Spacebraut, eine Hexe tanzte mit Mr. Spock. Die Mitternachts-Show von Jürgen Drews war der Höhepunkt des traditionellen Fastnachtsballs. Ohne viele Worte heizte der Schlagersänger im großen Saal der feierwütigen Menge mit seinen Hits von „Ein Bett im Kornfeld“ bis „Ich bau dir ein Schloss“ ein. Und mit Titeln wie „Mama Loo“ erinnerte er an seine Zeit mit den Les Humphries Singers. Gerade die auffallend vielen älteren Gäste machten da lautstark mit.



Vor Drews 45-minütiger Show hieß es zunächst „Auf nach Köln“. Willi Herren stimmte seine Cover-Versionen bekannter Stimmungshits wie „Michaela“ an – und die Raumschiff-Crew grölte (obwohl der Schauspieler auf Vollplayback setzte) mit. Während „Hase“ Markus wegen den Stargästen zu dem Ball kam, hatten Andreas und Susanne aus Perl eine andere Mission: „Wir kommen überwiegend zum Tanzen hierhin“, erklärten sie. Auf dem „Dance Planet“ im Saal Ost kamen jedoch nicht nur erfahrene Tänzer auf ihre Kosten. Lehrerin Alice erteilte Anfängern Nachhilfe im Disco-Fox.

Einige Outfits der Gäste waren dagegen weniger zum Schwofen geeignet, wie zum Beispiel das der lebenden Dusche.

Giuseppe aus Saarbrücken hatte diese ausgefallene Kostümidee: „Ich tanze eh nicht so gerne, aber zur Toilette zu gehen ist das größere Problem“, scherzte er. Zu den Klängen des Hits „Völlig losgelöst“, den die Neue-Deutsche-Welle-Gruppe Knutschfleck zum Besten gab, schwebte dagegen ein Astronaut übers Parkett: „Wir versuchen uns immer, passend zum Motto zu verkleiden. Doch dieses Mal war es nicht einfach, ein passendes Kostüm zu finden“, überlegte Siegfried Ziebuhr. Dem Saarbrücker, der seit 35 Jahren „Premabüba“ Stammgast ist, gefallen vor allem die Dekorationen und das Musikangebot. Zudem sei das Publikum niveauvoll.

Für Winfried Blickle, Geschäftsführer des Congress Centrum Saar (CCS), stimmt das Konzept der Narren-Party trotz rückläufiger Nachfrage. Denn während die Besucherzahl der ausverkaufen „Weiberfaasenacht“ von 3 800 im Vorjahr auf 4 000 gestiegen sind, ging die „Premabüba“ von 4 300 auf 3 500 zurück. Die Veranstaltung bezeichnete er im SZ-Gespräch als „rund und gelungen“, während der 55-jährige „DJ der guten Laune“ um kurz nach ein Uhr nachts zu den Rhythmen von David Guettas Dance-Hit „Memories“ auf der Bühne zappelte.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein