A8 Saarlouis Richtung Neunkirchen Zwischen AS Heusweiler und Kreuz Saarbrücken Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn, Gefahr durch defektes Fahrzeug totes Tier auf der Überholspur (21.11.2017, 23:34)

A8

Priorität: Sehr dringend

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Demenzkranker in Merziger Pflegeheim in der Badewanne ertrunken

Ein Sprecher der Polizei erklärte dazu, es handele sich um routinemäßige Ermittlungen, die sich nicht gegen einen bestimmten Personenkreis richteten. Es gelte unter anderem zu klären, ob womöglich eine Verletzung der Aufsichtspflicht vorliegen könnte. Der Mann war am Nachmittag des 16. Mai tot in einer Badewanne auf der Station 6 des Heinrich-Albertz-Hauses gefunden worden.

In dem Bad befindet sich eine für Heimbewohner zugängliche Toilette. Die Obduktion ergab, dass der Mann in heißem Wasser ertrunken ist. Hinweise auf „äußere Gewalteinwirkung“ oder auch Abwehrverletzungen des Mannes wurden laut Polizei nicht gefunden. Die Awo habe, so ihr Sprecher Jürgen Nieser, nach dem „bedauerlichen Unfalltod“ alle Abläufe in der betroffenen Station „gewissenhaft überprüft“.

Änderungen seien nicht erforderlich gewesen. Eine permanente und lückenlose Überwachung aller Bewohner sei trotz intensiver Betreuung nicht möglich. Dies würde auch vielfach als Eingriff in die Privatsphäre gewertet. Unterdessen untersucht die Polizei nun offenbar auch einen Todesfall im ASB-Pflegeheim Illingen. Der Sohn einer 76 Jahre alten Frau, die am Montag gestorben ist, habe Strafanzeige erstattet, berichtete gestern Abend der SR.

Der Mann teilte demnach mit, seine Mutter habe am Samstagnachmittag unbeaufsichtigt ein Stück Kuchen gegessen und sei daran erstickt. Ein Sprecher der Polizei sagte dem SR, dass nun eine Obduktion durchgeführt werde. Der Träger des Illinger Pflegeheims, der Arbeitersamariterbund Köln, erklärte, es gebe keine Anzeichen dafür, dass die Aufsichtspflicht verletzt worden sei. Drei Pflegekräfte seien zum Zeitpunkt des tragischen Unfalls anwesend gewesen. Sie hätten umgehend reagiert und den Notarzt gerufen. Trotzdem würden die Arbeitsabläufe nun überprüft. mju/red

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein