A1 Saarbrücken Richtung Trier AS Riegelsberg Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn, rechter Fahrstreifen blockiert totes Tier (04:28)

A1

Priorität: Sehr dringend

8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Deutsche Fotomeisterschaft zum ersten Mal im Saarland zu Gast

Nachrichten aus der Region St. Wendel.

Nachrichten aus der Region St. Wendel.

Mit einem neuen Konzept und mit seinem guten Namen hat der Fotoclub Tele Freisen überzeugt. Denn innerhalb weniger Wochen, nachdem der Club die Bewerbung zur Ausrichtung der Deutschen Fotomeisterschaft abgegeben hat, war die Zusage schon da. Das war vor etwa zwei Jahren, als „Tele“ die Deutsche Meisterschaft auf Club-Ebene gewonnen hat. Damals, so erzählt der Vorsitzende Franz- Rudolf Klos, begannen auch gleich die Vorbereitungen für dieses Event, das vom 21. Juni bis 25. August zum ersten Mal überhaupt im Saarland über die Bühne gehen wird.

„Wir wollen die Veranstaltung anders, umfangreicher machen“, erklärt Klos das neue Konzept. Und fügt hinzu: „Das Präsidium war begeistert.“ Das Präsidium des Deutschen Verbandes für Fotografie vergibt Jahr für Jahr die Ausrichtung der Meisterschaft. Und bisher habe es meist eine Gala gegeben, in deren Rahmen die Urkunden und Preise vergeben wurden. Eine Gala wird es zwar auch in St. Wendel geben – am 22. Juni. Aber darüber hinaus noch jede Menge Workshops, unter anderem einen Photoshop- Kurs mit Uli Staiger (13. Juli), einem der bekanntesten Experten auf diesem Gebiet in Deutschland. Klos: „In Berlin zahlt man 400 Euro für einen Kurs mit ihm.“ In St. Wendel beträgt die Teilnahmegebühr 190 Euro.

Neben zahlreicher Workshops gibt es am Eröffnungstag, 21. Juni, eine Open-Air-AVSchau mit den besten Fotos des Fotoclubs Tele Freisen. Am Samstag, 22. Juni, präsentieren Firmen der Fotobranche ihre Produkte im Mia-Münster- Haus und in Pavillons vor dem Gebäude. „Die Besucher können die Kameras und Objekte ausprobieren und zum Teil auch ausleihen“, sagt Klos. Und hält dieses Angebot für einmalig: „So viele Produkte an einem Ort gibt es vielleicht nur noch bei der Photokina.“ Außerdem können sich die Besucher samstags und sonntags in historischer Kleidung fotografieren lassen.

Neben dem Rahmenprogramm gibt es natürlich auch eine Ausstellung mit zahlreichen Bildern. Diese wird am Samstag, 22. Juni, 17 Uhr, im Museum St. Wendel eröffnet. „Wir zeigen fast 1000 Fotos“, erzählt Klos. Und fügt hinzu: „Das ist die vielleicht größte Fotoausstellung in Deutschland.“

600 Fotos werden ausgedruckt, die restlichen 400 werden digital auf vier Bildschirmen zu sehen sein. „Jeder Teilnehmer kann sein Bild sehen“, sagt Klos. Teilgenommen haben 1063 Fotografen. Die Jury hatte 4692 Fotos zu sichten, davon 3969 Einzelfotos und 241 als Dreier-Serien – das Thema war frei. Das waren, laut Klos, so viele eingereichte Fotos wie noch nie. Angenommen wurden 1046 Fotos von 578 Fotografen. 179 Fotos von 84 Autoren aus dem Saarland werden in der Ausstellung gezeigt. Derzeit sind die Mitglieder des Fotoclubs Tele dabei, die Fotos auszudrucken und zu vertexten. „Zwei Leute brauchen alleine 300 bis 400 Stunden für diese Arbeit“, erzählt Klos. Zum Glück sei für das A3- Edelpapier mit Canon ein Sponsor gefunden. Allein das Papier habe einen Wert von rund 20 000 Euro.

Die viele Arbeit soll sich lohnen. Nicht nur für den Fotoclub, dessen Name nun noch bekannter wird. Sondern auch für die Region. Denn Klos erwartet 10 000 Besucher. Schon jetzt seien in St. Wendel keine Hotelzimmer mehr zu bekommen. „Zimmer werden in Kusel, am Bostalsee oder im Kreis Birkenfeld gebucht“, sagt Klos.

Und das Schöne dabei: „Viele Clubs, die von weit her anreisen, bleiben gleich eine ganze Woche im Saarland.“

www. fctf.de
dvf-fotografie.de
museum-wnd.de

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein