-1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
-1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
-1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Deutsche Rallye-Meisterschaft startet heute in St. Wendel

Am Freitag war der Auftakt zur Deutschen Rallye-Meisterschaft (Symbolfoto).

Am Freitag war der Auftakt zur Deutschen Rallye-Meisterschaft (Symbolfoto).

Rund 70 Rallye- Teams starten am heutigen Freitag um 17.15 Uhr auf dem St. Wendeler Schlossplatz zur Premiere der „Saarland-Pfalz-Rallye“. Die vergangenen drei Jahre hatte die Veranstaltung noch unter dem Titel „Pfalz-Westrich- Rallye“ firmiert, doch nun erfolgte die Zusammenlegung mit der Saarland-Rallye. Die zieht von den Regionen Dillingen, Merzig und Lebach nach St. Wendel um. ADAC-Pressesprecher Jörg Jung erklärt: „Sowohl bei der Saarland- als auch bei der Litermont- Rallye geht es um Punkte für die deutsche Rallye-Meisterschaft und das ADAC-Rallye-Masters. Zwei Rallyes mit diesen Prädikaten in einer Ecke des Landes durchzuführen, ist sehr schwierig. Nun sind wir einmal im westlichen Saarland und einmal im östlichen Landesteil unterwegs.“

Unerwartete Sommer-Rallye

Und das am Freitag und Samstag bei traumhaftem Frühlingswetter. „Für uns ist das ja vollkommen unerwartet, dass die Saarland-Pfalz-Rallye fast eine Sommer-Veranstaltung wird“, meint Rallyeleiter Thomas Krisam. Fast alle hatten sich zu Beginn der Planungen wie in den vergangenen Jahren auf Schnee eingestellt. „Aber umso besser ist es für die Teams, Fans und die rund 500 Helfer an den Strecken, die jetzt natürlich Motorsport unter besten Bedingungen erleben können“, freut sich Krisam. Das gilt natürlich auch für Marijan Griebel aus dem nur 20 Kilometer entfernten Hahnweiler, der in diesem Jahr mit einem knapp 200 PS starken Opel Adam R2 antritt. „Ich hoffe natürlich, dass ich hier beim Heimspiel eine gute Leistung zeigen und um den Klassensieg mitkämpfen kann“, sagt der Polizist. Sein Traum ist es, als Profi im Cockpit eines Weltmeisterschafts- Autos zu sitzen.

Für Griebel kann es losgehen, gestern bei der Pressekonferenz gab er sich optimistisch. „Ich denke, dass wir gut vorbereitet sind. Die Veranstaltung wird ähnlich gut wie die Pfalz-Westrich- Rallye und die Saarland- Rallye im vergangenen Jahr.“ Beide Male mischte Griebel mit seinem damaligen Citroen DS3 ganz vorne mit. Bei der Pfalz-Westrich-Rallye wurde er Sechster, bei der Saarland-Rallye sogar Dritter. Die guten Platzierungen führten dazu, dass Griebel einen der begehrten Plätze im Rallye-Juniorteam von Opel erhielt. Der Autohersteller und der ADAC wollen mit diesem Team hoffnungsvollen Nachwuchsfahrern eine Starthilfe auf ihrem Weg an die Spitze geben.

Mysliwietz gibt sich bescheiden

Auch Lars Mysliwietz aus Piesbach ist zusammen mit seinem Westerwälder Co-Piloten Oliver Schumacher in einem Citroën DS3 wieder am Start. Er dämpft jedoch zu hohe Erwartungen: „Ich bin bescheiden“, sagt der Piesbacher und ergänzt: „In den vergangenen Jahren haben wir bei den Rallyes rund um St. Wendel immer Fehler gemacht und damit gute Positionen verspielt. Dieses Mal möchten wir fehlerfrei durchkommen und in unserer Klasse unter die Top- Drei fahren.“ frf 

Nicht mehr zu sehen gibt es die historischen Rallyeautos, die als schmückendes Beiwerk auf dem Stadtrundkurs den Asphalt anwärmten. Mit Sicherheit auch eine Reaktion auf die Kritik von Anwohnern im Vorjahr, nachdem das letzte Fahrzeug erst um 23.15 Uhr auf dem Serviceplatz am Bosenbachstadion den Motor abgestellt hatte.



AUF EINEN BLICK
Zeitplan der Saarland- Pfalz-Rallye:
Freitag:
Start: Schlossplatz in St. Wendel, 17.15 Uhr.
Wertungsprüfung (WP) 1: Haupersweiler – Hoof I, 17.38 Uhr.
WP 2: Haupersweiler – Hoof II, 19.10 Uhr.
WP 3: Stadtrundkurs St. Wendel I, 19.40 Uhr.

Samstag:
WP 4: Windpark I, 10.55 Uhr.
WP 5: Freisen – Westrich I, 11.20 Uhr.
WP 6: Bosenberg I, 11.53 Uhr.
WP 7: Windpark II, 14.09 Uhr.
WP 8: Freisen – Westrich II, 14.34 Uhr.
WP 9: Bosenberg II, 15.07 Uhr.
WP 10: Stadtrundkurs St. Wendel II, 17.06 Uhr.
WP 11: Bosenberg III, 17.34 Uhr. Ziel: Schlossplatz St. Wendel, 18.21 Uhr. red
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein