Saarland, Saarlouis, B 51 Umgehungsstraße Ensdorf Saarlouis, in Höhe AS Lisdorf, Gefahr durch eine Unfallstelle, Verkehr wird an der Unfallstelle vorbeigeführt (09:16)

B51

Priorität: Dringend

20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Die Schlagzeilen der Nacht: Das ist passiert

Tritt Angela Merkel wieder an?

Bislang war es noch offen, ob sich Angela Merkel (CDU) nächstes Jahr wieder zur Wahl zum Bundeskanzler stellen will. Gestern Abend hat ihr Parteikollege Norbert Röttgen beim US-amerikanischen TV-Sender CNN aber aus dem Nähkästchen geplaudert: "Merkel wird wieder als Kanzlerkandidatin antreten", verriet er. Der CDU-Vorstand bestätigte die Meldung nicht, dementierte sie aber auch nicht. Regierungssprecher Steffen Seibert twitterte "Es bleibt dabei. Zur Frage, ob sie noch einmal kandidiert, wird sich die Bundeskanzlerin zum geeigneten Zeitpunkt äußern." MEHR >


 

Fußball: Torloses Unentschieden zwischen Italien und Deutschland

Italien und Deutschland haben sich gestern im Traditionsduell mit 0:0 getrennt. Im Testspiel probierten beide Trainer jeweils stark veränderte Formationen aus. Für Deutschland debütierte Yannick Gerhardt vom VfL Wolfsburg. Die Fans sahen in der ersten Hälfte eine ausgeglichene Partie mit einigen Torchancen. Das Spiel verflachte aber in der zweiten Halbzeit, Italien traf da einmal den Pfosten. Das Spiel war das letzte Match für die deutsche Nationalelf in diesem Jahr. MEHR >
 

Seltener Diamant für fast 17 Millionen Euro versteigert

Beim Auktionshaus Christie's in Genf/Schweiz ist gestern Abend ein Diamant für 18,1 Millionen Franken (16,9 Millionen Euro) versteigert worden. Ein anonymer Bieter setzte sich laut dem Auktionshaus per Telefon gegen zwei Konkurrenten durch. Das Juwel hat 9,14 Karat und ist das zweitgrößte in seiner Größe und in rosa Farbe. Große bunte Edelsteine sind in den letzten Jahren immer seltener geworden, unter Milliardären steigt die Nachfrage jedoch stetig. Das treibe die Preise in die Höhe, so Christie's-Sprecherin Alexandra Kindermann.

Neuseeländer an Schokoriegel verschluckt - 35 Meter Sturz

Ein Auto ist in Neuseeland von der Straße abgekommen und 35 Meter tief in einen Fluss gestürzt, aber der Fahrer und seine Mutter überlebten den Unfall nur leicht verletzt. Der Mann verlor bei Hawke's Bay an der Ostküste der Nordinsel bei schwerem Regen die Kontrolle über das Fahrzeug, weil er sich an einem Schoko-Riegel verschluckte, wie die Polizei dem Nachrichtenportal stuff.co.nz am Mittwoch sagte. "Es goss in Strömen. Der Fahrer trat auf die Bremse, um an den Rand zu fahren, geriet aber ins Schleudern, und das Fahrzeug kam von der Straße ab", sagte Polizeisprecher Grant Marshall. "Wir sind baff, dass die beiden das überlebt haben." Das Auto hatte Totalschaden.

Zurück zur Übersicht

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein