L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Diese Saarbrückerin ist Deutschlands Meisterköchin

Das ist sie, Deutschlands Meisterköchin Jessica Dilworth.

Das ist sie, Deutschlands Meisterköchin Jessica Dilworth.

Saarbrücken. „Kochen bedeutet mir alles“, schwärmt Jessica Dilworth. Wenn sie am Herd stehe, sei aller Stress vergessen, „das entspannt mich und es bringt mir und meiner Familie Freude.“ Aus diesem Grund beteiligte sich die 30-Jährige mit amerikanischem Namen („von meinem Ex-Mann“) und französischen Wurzeln auch an der Sat.1-Castingshow für Hobbyköchinnen und -köche.

Startkapital für eine neue Zukunft

Das war eine große Herausforderung und eine noch größere Anstrengung – aber alle Mühen haben sich gelohnt. Jessica hat sich im großen Finale, das am Samstagabend auf Sat.1 ausgestrahlt wurde, durchgesetzt und darf als Lohn 100 000 Euro mit ins Saarland nehmen. „Für mich ist ein Traum wahr geworden“, erklärte die gelernte Kellnerin, die im Saarbrücker Restaurant „Oro“ am St. Johanner Markt arbeitet, gestern im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung. Die 100 000 Euro will sie als Startkapital für eine neue Zukunft nutzen. „Es wird Richtung Kochen gehen“, erzählt sie von ihren Plänen, mittelfristig will sie sich ein eigenes Restaurant aufbauen. Höchstwahrscheinlich hier im Saarland, denn da fühlt sich die Meisterköchin mit ihrem Freund Daniel Klein und Tochter Mia (5) sehr wohl. Zumal sie französische Wurzeln hat: Oma Ida und Mutter Nicole stammen aus Frankreich und von ihnen hat Jessica auch die Begeisterung fürs Kochen geerbt. „Kartoffelsuppe mit Pfannkuchen von meiner Oma, das war mein erstes Lieblingsgericht.“ Inzwischen hat sie durch ihre Tätigkeit in der Gastronomie und jetzt durch die Kochshow sehr viel dazu gelernt. Auf dem Weg zum begehrten Titel „Deutschlands Meisterkoch“ hat sie Fisch filetiert und Fleisch pariert (von Knochen getrennt und von Sehnen gesäubert), Gemüse geschnippelt und Soßen angesetzt, Schokoladentörtchen gebacken und Austern geöffnet.

Besonders erfolgreich  mit  Fischgerichten

Letzteres war ein Kraftakt, denn vor dem Wettöffnen der Meeresfrüchte hatte sie zwar schon mal Austern gegessen, aber noch nie eine geschlossene Auster in der Hand gehabt. Aber auch bei dieser Disziplin setzte sich die Saarbrückerin mit großer Willenskraft durch. Besonders erfolgreich war sie mit ihren Fischgerichten. Der Steinbutt unter Kartoffelschuppen auf einem Bett von Frühlingslauch mit Kaviar und Bouillabaise-Soße im spannenden Finale gab den Auschlag für ihren Sieg gegen Mitbewerber John (34).

Jetzt ist erst einmal Ausspannen angesagt. Die Dreharbeiten und die Nerven aufreibenden Kochduelle haben Zeit und Kraft gekostet. Jessica Dilworth will deshalb mit Töchterchen Mia Urlaub machen. Und danach in Ruhe an die Zukunftsplanung gehen. „Zuerst will ich weiter als Köchin dazu lernen und Erfahrungen sammeln. Um dann vielleicht irgendwann im eigenen Restaurant zu kochen. Gerne hier im Saarland…

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein