A623 Saarbrücken Richtung Friedrichsthal Dreieck Friedrichsthal Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn in Richtung A8 Friedrichsthal-Bildstock (Betonteil) (18:57)

A623

Priorität: Sehr dringend

1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Dieser Saarbrücker weiß, was andere denken

München/Saarbrücken. Er wollte schon lange ein Buch schreiben und am liebsten beim Verlag rororo: Nach einem Auftritt in der Frank-Elstner-Show „Menschen der Woche“ hat der Verlag sich dann bei Thorsten Havener gemeldet. Heraus kam das Buch „Ich weiß, was du denkst – Das Geheimnis, Gedanken zu lesen“. Und das nicht ohne Grund. Thorsten Havener gilt als der bekannteste Gedankenleser Deutschlands. In der „Süddeutschen Zeitung“ wurde er sogar als angehendes Weltwunder bezeichnet. Doch wer jetzt meint, Havener sei abgehoben, sei nicht von dieser Welt, der liegt falsch. Mit seiner Frau und seinen drei Kindern lebt der gebürtige Saarbrücker bei München.

Auch eine „ganz normale“ Ausbildung hat er hinter sich. Havener ist Diplom-Dolmetscher. Studiert hat er unter anderem an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken. Aber trotz dieser soliden Ausbildung widmet er sich heute beruflich vollständig dem Gedankenlesen. Derzeit schreibt er gerade an seinem zweiten Buch, das nächstes Jahr im Frühjahr erscheinen soll. Zudem ist eine neue Tournee in Planung, und Thorsten Havener hält Vorträge und gibt Trainingsseminare. Diese Vielseitigkeit lässt auch schon die Einstellung Haveners erahnen. Im Gespräch mit der SZ sagt er: „Wer mit offenen Augen durchs Leben geht und keinen Tunnelblick hat, für den ergeben sich viel Dinge.“ Er ergänzt: „Die Art und Weise, wie wir über uns selbst denken, ist bestimmend.“

Auch seinen Seminarteilnehmern vermittelt Havener, dass der, der nur ein Ziel im Kopf hat, alle anderen Möglichkeiten verpasst. „Ich selbst hatte bisher viel Glück. Sicher hängt aber auch vieles, was sich bei mir beruflich ergeben hat, mit meiner Einstellung zusammen“, so der Gedankenleser. In seinen Seminaren erklärt er den Teilnehmern, wie sie das Verhalten anderer besser einschätzen können. „Wer andere gut einschätzen kann, der kann den Eindruck vermitteln, Gedanken lesen zu können.“ Für Quatsch hält er, wenn Leute behaupten, dass alles möglich sei. „Ich zeige den Leuten, was sie schaffen können und wie sie durch ihr Denken Menschen beeinflussen können.“

Havener geht es nicht darum, immer positiv zu denken. „Auf das richtige Denken kommt es an“, sagt der 37-Jährige. Es sei wichtig, die Dinge neutral zu beleuchten. Auf genau solche Dinge weist er auch in seinem 187 Seiten starken Buch hin: „Ich habe mir jahrelang Notizen gemacht und hatte das Bedürfnis, diese in eine Form zu bringen.“ Dabei war er zu seinen Lesern sehr offen und hat viele Details aus seinem persönlichen Leben erzählt. Yvonne Wildschütz 
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein