A8 Luxemburg - Saarlouis AS Perl in beiden Richtungen Anschlussstelle gesperrt, Baustelle bis 20.11.2017 06:00 Uhr (09.10.2017, 05:53)

A8

Priorität: Sehr dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Dirndl und Lederhose punkten auch auf Merchweiler Wiesn

Zünftig: Dirndl und Lederhose sind bei Oktoberfesten auch im Saarland mehr als angesagt.

Zünftig: Dirndl und Lederhose sind bei Oktoberfesten auch im Saarland mehr als angesagt.

Kreis Neunkirchen. Fesch sehen sie aus: Alexandra Dörrenbecher, Norman Scherer, Markus Recktenwald, Tobias Frei, Carolin Wegmann und Nadine Klein. In Dirndl beziehungsweise Lederhose verbringen sie diesen Abend im Festzelt. Nicht in München auf dem Oktoberfest, sondern in Merchweiler. Dort wird zurzeit zum zweiten Mal zünftig gefeiert. Damit hat sich auch die Gemeinde Merchweiler eingereiht in die immer größer werdende Gruppe der Städte und Gemeinden, die ihr eigenes Oktoberfest ausrichten.

Und immer mehr Menschen nehmen an diesen Festen auch im passenden Outfit teil. Wer ins Festzelt geht, trägt Dirndl oder Lederhose. Immer wieder gerne im Folklore-Outfit bei jeder Gaudi dabei ist auch unser Merchweiler Grüppchen. „In Dirndl und Lederhosen machen solche Feste einfach viel mehr Spaß!“, ist sich die Gruppe einig. Außerdem sehen Trachten super aus, sagen sie.

Perfekt: die Hose sitzt Die Damen begeistert dabei vor allem die lederumspielte männliche Rückseite: „Da sitzt die Hose mal, wo sie soll, und hängt nicht irgendwo in den Knien!“ Bezogen werden die guten Stücke außer von normalen Modegeschäften auch von speziellen Online-Versandhäusern. „Ich habe auch schon versucht, ein Dirndl selbst zu nähen, bin allerdings kläglich gescheitert“, gesteht Alexandra Dörrenbecher. Zumindest Kleid, Bluse und Schürze, eventuell noch ein Unterrock mit Spitze, gehören zur Ausstattung. Soll das Mieder stramm sitzen, muss es mit Stäbchen verstärkt werden.

Die modernen Dirndl und Lederhosen erscheinen gegenüber den traditionellen deutlich aufgepeppt. Hierzulande trug die Bäuerin Rock und Schürze, dazu eine Jacke, Schultertuch und Haube. Der Bauer trug an Festtagen ein weißes Hemd, Weste, Mantel, knielange Hose und Strümpfe. Auffälliger Schmuck oder Schnürungen fehlten jedoch. Die Röcke sind kürzer und auch der Herr zeigt mehr Bein. „Dabei geht der Trend bei Männern wie Frauen zu knalligen Farben wie Pink, Lila oder Blau“, weiß die Geschäftsführerin der Neunkircher Kaufhoffiliale Sarah Benigna Großimlinghaus.

Accessoires sind gefragt Die Herrentrachten seien in diesem Jahr sogar noch besser weggegangen als die Dirndl. Ebenso groß war die Resonanz bei C&A: „Wir sind quasi ausverkauft“, berichtet Christel Hoffmann. Auch auf zünftige Accessoires wie Kropfbänder, Gürtel und Strümpfe legten die Kunden Wert.

Wenn dann vom 26. bis 28. Oktober auf dem Neunkircher Stummplatz Oktoberfest gefeiert wird, dann wird das Trachttragen sogar unter Umständen belohnt. Da kann man mit Tracht nämlich eine Fahrt nach Paris gewinnen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein