A8 Luxemburg - Saarlouis AS Perl in beiden Richtungen Anschlussstelle gesperrt, Baustelle bis 20.11.2017 06:00 Uhr (09.10.2017, 05:53)

A8

Priorität: Sehr dringend

5°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
5°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Doberstein für nächsten Kampf top fit

Der Profiboxer steigt am 7. September zum zweiten Mal in diesem Jahr in der Saarbrücker Saarlandhalle in den Ring. (Archivbild)

Der Profiboxer steigt am 7. September zum zweiten Mal in diesem Jahr in der Saarbrücker Saarlandhalle in den Ring. (Archivbild)

Majestätische Gipfel, kristallklare Seen, verträumte Bergdörfchen – Jürgen Doberstein ließ dieses charmante Alpenpanorama kalt. Der Profiboxer aus St. Ingbert hatte bei seinem zehntägigen Trainingslager in Österreich nur eines im Sinn: seinen nächsten Kampf. „Ich habe mich voll auf meine Aufgaben konzentriert. Im Grunde genommen habe ich nur geschlafen, gegessen und trainiert“, sagt Doberstein. Am 7. September steigt der WBF-Intercontinental-Meister zum zweiten Mal in diesem Jahr in den Ring. Gegen den Südafrikaner William Gare verteidigt der „Dobermann“ in der Saarlandhalle seinen Titel, den er im März diesen Jahres gegen Blas Miguel Martinez mit einem Punktsieg in Saarbrücken erobert hat.

Für das Duell mit Gare, Nummer 42 der Welt, holte sich Doberstein mit seinem Trainer Sergej Ostrovski in Sölden die konditionellen Grundlagen für den auf zwölf Runden angesetzten Kampf. Zwei Mal täglich quälte sich der Supermittelgewichtler durch die Übungseinheiten. Oftmals auch mit einer Gewichtsweste, die bis zu sieben Kilogramm schwer war. „Am Anfang waren es 33 bis 34 Grad. Da gibt es natürlich Phasen, wo es nicht wirklich Spaß macht. Aber ich habe mich durchgebissen“, erzählt der 24-Jährige, und ergänzt grinsend: „Wie ein Dobermann eben.“

Den Ort des Trainingslagers hat sein Management von der „Dog Event & Boxing Company“ um Oliver Heib und Bernhard Notar mit Bedacht ausgesucht. Keine Ablenkung, keine Termine, Konzentration auf das Wesentliche. Sogar ein eigener Boxring stand zur Verfügung – dem besten „Hund“ im Stall sollte es an nichts fehlen. Nur die geographischen Gegebenheiten hatten nicht nur optische Reize, sondern auch schweißtreibende Schattenseiten. „Die Läufe auf den steilen Wegen waren schon extrem anstrengend“, unterstreicht die Nummer 68 der Welt sein hartes Programm. Aber er ließ sich nicht beirren – im Gegensatz zu seinem Trainer, wie er schmunzelnd verrät: „Ab und an ist Sergej auch mitgelaufen. Aber wenn es zu anstrengend war, ist er mit dem Auto hinterher.“

Seit einer Woche ist Doberstein wieder in der Heimat, wenn zunächst auch „halb tot“, wie er süffisant anmerkt. Doch die Schmerzen des geschundenen und ausgemerzten Körpers vergingen in den vergangenen Tagen schnell.
Regeneration war angesagt. Der Saarländer ist in kurzer Zeit von den „Halbtoten“ wiederauferstanden. Nun geht er ausgeruht in die heiße Phase der Vorbereitung. Seit gestern steht das Sparring im Mittelpunkt. Zwei Wochen Training im Ring. Dort geht’s fast täglich nacheinander gegen seine Stallgefährten Bernard Donfack, Tyrone Lindsey und John Rene, die alle beim Boxabend am 7. September ebenfalls kämpfen. Die wenigen Tage nach dem Sparring und vor dem Kampf ist noch einmal Erholung angesagt. Die Ruhe vor dem Sturm. Die Ruhe vor William Gare. Denn der wird sich zu wehren wissen. Von der Platzierung ist der 38-jährige Südafrikaner sein bisher schwerster Gegner. Ein echter Brocken für Doberstein – aber wer sich von den Alpen nicht einschüchtern lässt, braucht vor einem Brocken keine Angst zu haben.
 
Auf Einen Blick
Boxabend der „Dog Event & Boxing Company“ am 7. September in der Saarbrücker Saarlandhalle:
Einlass: 18.30 Uhr; Beginn: 19.30 Uhr.
Vorkämpfe: John Rene gegen Steve Krökel, Tyrone Lindsey gegen Mazen Girke. Titelkämpfe: WBF-International-Meisterschaft: Bernard Donfack gegen Said Juma Mbelwa; WBF-Weltmeisterschaft: Rola El-Halabi gegen Sopio Putkaradze; WBF-Weltmeisterschaft: Raja Amasheh gegen Eva Voraberger; WBF-Intercontinental-Meisterschaft: Jürgen Doberstein gegen William Gare.

Eintrittskarten gibt es zum Preis ab 22,50 Euro über die SZ-Tickethotline (0681) 5025522 (Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr, Samstag von 8 bis 13 Uhr), im Internet unter www.sz-kartenvorverkauf.de, bei der SZ in Saarbrücken, im Internet unter www.ccsaar.de, telefonisch unter (0681) 4180181 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. hej
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein