L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Drei Jungs aus der Eifel gewinnen Ottweiler Sängerwettstreit

Nachrichten aus der Region Neunkirchen.

Nachrichten aus der Region Neunkirchen.

Ottweiler. „Schreiben Sie, wir freuen uns total“, sagte Johannes Heinen am späten Samstagabend noch überwältigt von der Scheckübergabe der Saarbrücker Zeitung. Da hatte der Sänger gemeinsam mit seinen beiden Gitarristen Christian Heselen und Jonas Fleck gerade die neunte Auflage des Ottweiler Straßenmusikfestivals für sich entscheiden können.

„Erst seit einem Monat machen wir zusammen Musik, haben erste Erfahrungen in der Straßenmusik in Köln gesammelt“, so Heinen. Dass es in Ottweiler zum Sieg reicht, das hätten die drei jungen Männer aus der Eifel nicht gedacht. Überwältigt war auch Lisa Ludes, die junge Musikerin aus Ottweiler, die wie die Siegerband bereits recht früh auf ihre Bühne musste. An insgesamt neun Plätzen in der Ottweiler Altstadt gab es für das altersgemischte Publikum von 31 Teilnehmern, Solisten und Gruppen ganz schön was auf die Ohren. Von klassischer Musik über Liedermacher bis zu den Charts, für jeden Geschmack war das Passende dabei. Viele Teilnehmer erfüllten den Auftrag der Straßenmusik, luden zum Singen, Klatschen und Tanzen ein.

So wie die Band MiJaMi aus Perl. „Wir mussten heute Abend noch in der prallen Sonne spielen, aber wir hatten ein tolles Publikum, das super mitgemacht hat“, so das Lob von Sängerin Mirijam Weber. Gemeinsam mit ihren Bandkollegen Michael Khor und Jan Lindemann hatte sie sich auf den Weg durch die Gassen der Altstadt gemacht, um den Musikerkollegen nach dem eigenen Auftritt zuzuhören. „Vor allem ist die bunte Mischung so schön, so viele Künstler, alles komplett unterschiedlich. Wir erwarten uns heute nichts“, erklärte sie. Umso größer war die Freude, als Hermann Brunnecke, „Vater der Ottweiler Straßenmusik“, der Band im Rahmen der Siegerehrung auf dem Rathausplatz zum dritten Platz gratulierte.

Dort hatte der 15 Jahre alte Daniel Roth, Sieger des Nachwuchswettbewerbs am Vormittag, mit seinem Akkordeon die Wartezeit verkürzt .Mit Walzerund Tangoklängen sorgte er für gute Stimmung zu vorgerückter Stunde und bekam tosenden Beifall für sein Können. Zwölf Jurymitglieder hatten am Samstagabend die anstrengende Aufgabe übernommen, alle Teilnehmer zu bewerten, gefragt waren da neben den Ohren auch die Beine, die in den vier Stunden galt es vier Mal alle neun Bühnen zwischen Goethe- und Wilhelm-Heinrich- Straße zu besuchen und das bei mehr als 20 Grad noch um 22 Uhr. So unterschiedlich die Musik war, so verschieden auch die Jurymitglieder, die aus Klassik, Jazz, aber auch Theater kamen und mit ihrer Punktevergabe schließlich für die Platzierungen sorgten.

DIE SIEGERBANDS

Roth (Akkordeon): Preis der Jugend von Bürgermeister Hans-Heinrich Rödle, 2. Platz: Elisa Rauber (Gesang und Gitarre), 3. Platz: Familie Seitz 1 (Ensemblemusik); Erwachsene: 1. Platz: Stain Remover (KSK Neunkirchen, 500 Euro) , 2. Platz: Lisa Ludes (Modehaus Neufang-Rennwald, 250 Euro), 3. Platz: MiJaMi (Gewerbeverein, 100 Euro), Sonderpreis: Double D and Friends. cim

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein