A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarlouis-Mitte Baustelle, Ausfahrt gesperrt bis 22.12.2017 16:00 Uhr (13.11.2017, 11:43)

A620

Priorität: Dringend

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Drei Tage nach tragischem Unfall stirbt verletztes Mädchen (14)

Nach dem Frontalzusammenstoß zwischen Auto Kleinbus: Der Autofahrer starb noch an der Unglücksstelle. Jetzt erlag eine junge Passagierin im Krankenhaus ihren Verletzungen. ArchivFoto: Lukas Becker</p>

Nach dem Frontalzusammenstoß zwischen Auto Kleinbus: Der Autofahrer starb noch an der Unglücksstelle. Jetzt erlag eine junge Passagierin im Krankenhaus ihren Verletzungen. ArchivFoto: Lukas Becker

Traurige Nachricht eines Sprechers der Türkismühler Polizei: Ein schwer verletztes Opfer ist im Krankenhaus verstorben. Damit erhöhte sich die Zahl der Todesopfer, die ein Verkehrsunfall auf der L147 zwischen Theley und Primstal forderte, auf zwei.

Bereits am Donnerstag war ein Autofahrer an der Unglücksstelle ums Leben gekommen. Beim zweiten Opfer handelt es sich um ein 14 Jahre altes Mädchen aus Wadern. Es erlag am Sonntag seinen Verletzungen in einer Klinik.

Rückblick: 
Am Donnerstagnachmittag war es auf der Landstraße zu dem verhängnisvollen Zwischenfall gekommen. Dabei war ein Autofahrer in Richtung Primstal in einer Rechtskurve auf die Gegenseite geraten. Dort stieß der 85-Jährige mit seinem Gefährt frontal mit einem Schulbus zusammen.

Der Mann starb in seinem Wrack. Sein Leichnam musste von Feuerwehrleuten geborgen werden. Die Passagiere des Kleinbusses – zwei Begleiterinnen und drei behinderte Kinder – kamen in Krankenhäuser, eines mit dem Rettungshelikopter nach Saarbrücken auf den Winterberg. Eines der Kinder ist nun das zweite tödlich verletzte Opfer.

Polizei sucht Zeugen, insbesondere Motorradfahrer
Um den Unglückshergang zu rekonstruieren, sind die Ermittler auf Zeugen angewiesen. Dabei richte sich der Blick der Beamten insbesondere auf einen bisher unbekannten Motorradfahrer.

Der hatte nach Angaben des Polizeisprechers als einer der ersten angehalten und geholfen, war dann aber weitergefahren. Auf dessen Aussage setzt jetzt die Polizei. Deshalb soll er sich bei der Polizeiinspektion melden.

Zeugenkontakt zur Polizeiinspektion in Türkismühle: Telefon (0 68 52) 90 90.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein