A8 Luxemburg - Saarlouis AS Perl in beiden Richtungen Anschlussstelle gesperrt, Baustelle bis 20.11.2017 06:00 Uhr (09.10.2017, 05:53)

A8

Priorität: Sehr dringend

6°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
6°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Drogenhandel: Vize-Präsidenten der "Osmanen" drohen fünf Jahre Haft

Die Statue Justizia ist im Amtsgericht in Hannover zu sehen. (Symbolbild)

Die Statue Justizia ist im Amtsgericht in Hannover zu sehen. (Symbolbild)

Vor dem Landgericht in Saarbrücken hat der Strafprozess gegen einen 39 Jahre alten Türken aus Saarbrücken wegen Verdachts des Drogenhandels im großen Stil begonnen. Der Angeklagte gilt als Vize-Präsident der „ Osmanen “, einer rockerähnlichen Gruppe, die sich selbst als Boxclub bezeichnet. Zum Prozessauftakt legte der Mann über seinen Rechtsanwalt ein Geständnis ab. Er gab zu, dass er mehrere Kilo Drogen in seiner Garage deponiert habe, um damit Handel zu treiben. Der Angeklagte muss nun mit einer Haftstrafe zwischen vier Jahren und zehn Monaten sowie fünf Jahren und zwei Monaten rechnen.

In diese Strafe – auf die sich die Beteiligten bei einem Rechtsgespräch geeinigt haben – soll eine Verurteilung zu einem Jahr Gefängnis wegen Körperverletzung und Nötigung aus dem Jahr 2016 einbezogen werden. Opfer dieser Taten war die damalige Lebensgefährtin des mehrfach vorbestraften Angeklagten. Sein Registerauszug weist insgesamt sieben Eintragungen auf. Die vorerst letzte Eintragung im Strafregister stammt von 2016.

Wenig später gab es eine Schießerei in Dudweiler und vor einer Shisha-Bar in Saarbrücken explodierte eine Handgranate. Eine Sonderkommission der Polizei nahm daraufhin die „ Osmanen “ im Saarland und mit ihnen den Angeklagten als angeblichen Vizepräsidenten genau unter die Lupe. Fahnder durchsuchten Anfang August 2016 die Wohnung des 39-Jährigen und die Garage in seinem Mehrfamilienhaus. Die Beamten fanden insgesamt 2,6 Kilo Marihuana , 1,5 Kilo Amphetamin und 42 Gramm Kokain . Auch weißes, koffeinhaltiges Pulver als Streckmittel und weitere Utensilien wurden entdeckt. Der Angeklagte wurde zur Fahndung ausgeschrieben und Mitte August 2016 festgenommen. Seitdem sitzt er in Untersuchungshaft. Der Prozess gegen den 39-Jährigen wird am 9. Februar fortgesetzt. An diesem Tag wird mit einem Urteil gerechnet.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein