A8 Neunkirchen Richtung Saarlouis Zwischen AS Schwalbach/Schwarzenholz und AS Schwalbach Dauerbaustelle, Arbeiten am Mittelstreifen, linker Fahrstreifen gesperrt bis 28.10.2017 16:00 Uhr Zweiter Fahrstreifen auf Standspur eingerichtet. (26.05.2017, 13:53)

A8

Priorität: Normal

13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Echter Härtetest durch den Saargau

Beim 26. Überherrner Radrenntag des RSC Überherrn rechnen die Veranstalter am Sonntag mit etwa 500 Teilnehmern in 14 Rennen. Im Angebot sind auch zwei "Fette-Reifen-Rennen" für ganz junge Talente.


Überherrn. "Es ist schwer, eine Veranstaltung dieser Größenordnung zu stemmen, da muss wirklich alles stimmen." Johannes Schmitt, der Vorsitzende des Radsportclubs Überherrn, weiß wovon er redet. Denn am urspünglichen Termin, 19. April, für den traditionellen Radrenntag des RSC gab es wegen Kollision mit dem Veranstaltungsplan des Bundes deutscher Radfahrer Probleme. "Deshalb haben wir damals abgesagt und uns für einen späteren Termin entschieden", sagt Johannes Schmitt.

An diesem Sonntag also, dem 5. Juli, geht nun der 26. Überherrner Radrenntag mit Verspätung in der Region Saargau über die Bühne. Auf dem Programm stehen ein rundes Dutzend Rennen der Lizenzklassen und zwei so genannte "Fette-Reifen Rennen". Der RSC Vorsitzende verrät, worum es dabei geht: "Hier haben Kinder zwischen acht und 13 Jahren die Möglichkeit, auf ihren normalen Rädern einmal Renn-Athmosphäre zu schnuppern. Auch das gehört bei uns zur Nachwuchförderung." Alle anderen Starter von den Schülern über die männlichen und weiblichen Jugendlichen, Senioren und die Asse der U23 müssen über die 14,1 Kilometer lange Runde durch den Saargau.

Je nach Leistungsklasse ist sie bis zu neun Mal zu durchfahren und erfordert den ganzen Fahrer. Mit der Steigung am Rammelfanger Berg haben Fahrerinnen und Fahrer das größte Hindernis zu überwinden. Insgesamt gibt es kaum eine längere Passage, in denen man die Beine mal hängen lassen kann.

Vor allem die lang gezogene Zielgerade in der Bedersdorfer Straße in Ittersdorf, wo neben dem Clubhaus des SV auch jeweils gestartet wird, hat es in sich.  Johannes Schmitt und sein Pressewart Markus Marion erwarten bis zu 500 Teilnehmer. Erfahrungsgemäß kommen viele von ihnen auch aus Luxemburg und Frankreich. Die größte Leistungsdichte wird es wohl bei der U23 der Männer geben. Mit den Teams Bergstraße, Rothaus und Rhein-Neckar gehen gleich drei Bundesliga-Mannschaften auf die Runden durch den Saargau.

Aus saarländischer Sicht ist RSC-Mitglied Robin Jose, der für die Renngemeinschaft "Team Physiodom" beim "Heimspiel" am Start ist, besonders interessant. Jose ist nach Abitur-Stress und Krankheit wieder auf dem Weg zur Bestform. Ob auch der derzeit wohl beste saarländische Radrennfahrer Michael Hümbert dabei sein wird, will der erst "kurzfristig" entscheiden. Auf dem Sprung sind auch Daniel München (RIG Saar Saarbrücken), Oliver Zwick, Dominik Fuchs (RF Blitz Oberbexbach), Max Zimmer (Team Boos Gitane) oder Benjamin Exner (RF Homburg) und auch Jens Grün (Weiße Wölfe Merzig).

Auch die U17 weiblich ist ganz gut besetzt mit der deutschen Meisterin Lisa Küllmer und den starken Saarländerinnen Nicola und Claudia Paul (Roter Pfeil Saarwellingen sowie Vivien Schmidt vom RSC Überherrn. Nicht dabei sind die Überherrner Talente Angelina Schmitt und Lisa Klein. Sie sind am Wochende bei der Südpfalz-Tour

unterwegs. "Wir sind bestens gerüstet", verspricht Johannes Schmitt den Radsport-Fans und dankt besonders "jedem einzelnen, der mit anpackt", den vier Bürgermeistern, durch deren Gemeinden die Strecke führt und ganz besonders den Sponsoren. "Denn ohne sie geht gar nichts", sagt er.  Immerhin kostet die Organisation eines solchen Renntages zwischen 15 000 und 20 000 Euro. "Es war ein hartes Stück Arbeit, aber niemand hat uns im Stich gelassen", freut sich Schmitt "Bei einer solchen Veranstaltung muss wirklich alles stimmen."

Der RSC-Vorsitzende

Joachim Schmitt

Auf einen Blick

Der Zeitplan des Renntages beim RSC Überherrn am Sonntag, 5. Juli:

9 Uhr: Männer U23

9.10 Uhr: Senioren 2,3,4

10.30 Uhr: Jugend U17 m.

10.35 Uhr: Schülerinnen U15 w.

10.35 Uhr: Schüler U13

13.15 Uhr: Schüler U11

13.18 Uhr: "Fette Reifen"

13.45 Uhr: Männer C

13.50 Uhr: Junioren

13.52 Uhr: Jugend U17 w.

13.52 Uhr: Schüler U15

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein