A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarlouis-Mitte Baustelle, Ausfahrt gesperrt bis 22.12.2017 16:00 Uhr (13.11.2017, 11:43)

A620

Priorität: Dringend

0°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
0°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Ein Blick ins Viertel vor dem Nauwieser Fest am Wochenende

„Man trifft ganz selten irgendwelche Deppen.“ Diese Erkenntnis traf Falk unvorbereitet. Durch 18 Kneipen im Nauwieser Viertel ist er zusammen mit Ralf Leis gezogen. Die beiden Macher des Viertelvor-Hefts, das gerade zum 16. Mal und wieder pünktlich zum Nauwieser Fest gratis verteilt wird, waren mit den Menschen, die sie dabei trafen „nicht immer auf einer Wellenlänge“, wie Kuckert sagt. Aber die Begegnungen seien immer „offen und angenehm“ gewesen.

Und unterwegs sind einige Vorurteile auf der Strecke geblieben. „Die Assi-Absturz-Kneipe ist ein unheimlich sozialer Ort, an dem jeder zu seinem Recht kommt“, ist für Ralf Leis eine Erkentnis dieser Recherchetour. Der „Spaß, Vorurteile über Bord gehen zu sehen“, wie Leis es formuliert, ist aber nicht das einzige Ergebnis des Zugs durch die Gemeinde.

Im Viertelvor-Heft gibt es unter anderem die geballten Informationen, die Leis und Kuckert von ihrer Tour mitgebracht haben. Man erfährt, dass es im Nilles die meisten Biersorten gibt, nämlich 34. Dass es im Bleistift die längste Theke gibt, nämlich eine 11,93 Meter lange. Und dass das Gasthaus Klein die älteste noch laufende Gastronomie im Viertel ist, nämlich seit 1921.

Die neue, gehobenere Gastronomie im ehemaligen Cannapé am Ophüls-Platz haben Leis und Kuckert nicht besucht – die hat erst in diesen Tagen, also nach Redaktionsschluss eröffnet. Dass die Betreiber mit der Kombination Herz und Viertel warben, finden die beiden aber eher albern. „Das Herz des Viertels schlägt eher im Nilles oder Bingert oder im Kurzen Eck“, findet Leis.

Aber vielleicht sind ja auch die Vorbehalte gegen das Neue auch nur Vorurteile. „Das merkt man aber erst, wenn man mit den Leuten spricht“, sagt Leis mit Blick auf die vielen Biere in den 18 Kneipen.

Das Nachtleben sehen Leis und Kuckert jedenfalls nicht in Gefahr. Das neue Viertelvor sei ja auch ein „Pro-Nachtleben-Heft“. Und weil das nicht für „alle so lustig ist, weil das Viertel natürlich auch ein Wohngebiet ist“, sagt Leis, gibt es zwei unterschiedliche Titelblätter: auf einem ist ein Bierglas leer, auf einem voll. Zwei Blickwinkel – die gebe es ja auch sonst im Viertel zu allem.

Wobei der Lärm im Viertel „gar nicht mehr das Hauptthema“ sei, sagt die Sprecherin der Initiatve Nauwieser Viertel, Lieselotte Hartmann. Die Verschönerung der Stromkästen, also etwas Positives, beschäftige die Initiative gerade viel mehr. Und das Nauwieser Fest natürlich. „Alte Viertler, erzählen, dass das Fest früher besser war, weil es ein Fest der Viertler war. Heute läuft es Gefahr, ein beliebiges Fest zu werden“, sagt Hartmann. Das Fest, die Kneipen – Kommunikationszentren nennt Leis sie und rät: „Geht einfach mal hin!“

 

Zum Thema:
Das Program am Freitag, 31. Juli, auf der Hauptbühne, Max- Ophüls-Platz:: 18.45 Uhr, Trees; 19.45 Uhr, Mr. Inman; 21 Uhr, Britney; 22.30 Uhr, Rob Lynch; im Hof Antiquitätenladen, Nauwieser Straße, 19.30 Uhr, Memphis, im Café Kostbar, Innenhof, Nauwieser Straße 19: 20 Uhr, The Shortbreads; Bleistift, Nauwieser Straße: 19.30 Uhr, Bad Nutz.

Samstag, 1. August, Hauptbühne, Max-Ophüls-Platz: 17 Uhr, Ultimate N3rd Crew, 18.30 Uhr: Kiss Me Tiger, 19.45 Uhr, Illegale Farben, 21 Uhr: Skafield, 22.30 Uhr, Oku and The Reggae Rockers; Hof Antiquitätenladen: 19 Uhr: Riegelsberg Süd; Café Kostbar, Innenhof: 16 Uhr, Giuliano, 18 Uhr, Destination Freedom, 20.30 Uhr, Hexenschuss; Bleistift, 19.30 Uhr, Woodwell; Im Viertel, Blumenstraße: 19 Uhr, Saarbruck Libre.

Sonntag, 2. August, Festgelände: 14.30 Uhr, Bayou Street Beat And Brass Band; Hauptbühne: 17 Uhr, Perfect Youth; 18.15 Uhr, Frau Wolf; 21.15 Uhr, Young Rebel Set; Hof Antiquitätenladen: 18 Uhr, Daniela Lodani; Café Kostbar: 11 Uhr, Chorioses, 17 Uhr, Songlines, 19 Uhr, Forsale; Bleistift: 15 Uhr: Hot Dogs & The Wild Cats.

Einen Bücherflohmarkt gibt es am Samstag von 14 bis 19 Uhr im Hinterhof des Buchladens in der Försterstraße, eine CD- und Schallplattenbörse am Samstag und Sonntag ab 13 Uhr auf dem Max-Ophüls-Platz.

Das SOS Kinderdorf bietet eine Betreuung für Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren an. Im Innenhof zwischen Seilerstraße und Nauwieser Platz (Eingang 9) werden die Kinder samstags von 12 bis 20 Uhr und sonntags von 13 bis 19.00 Uhr betreut. Das Motto lautet „Mexiko“.

Im „Tausch und Plausch“-Laden in der Cecilienstraße 27 gibt es Kinderschminken und ein Gewinnspiel. Man kann dort auch Spielsachen tauschen. Im Familycafé, Nauwieser Straße, ist am Samstag von 15 bis 18 Uhr und am Sonntag von 15 bis 17 Uhr jeweils ein Kreativworkshop für Kinder ab 6 Jahren Am Sonntag werden von 16 bis 16.30 Uhr und von 16.45 bis 17.15 Uhr „Musikgarten“-Kennenlernkurse für Kinder von eineinhalb bis drei Jahre angeboten. Um Anmeldung unter 01 63 -7 29 28 45 wird gebeten. Im Gelümmel & Getümmel, Nauwieser Straße 35, gibt es am Samstag und Sonntag, 15 bis 18 Uhr, Betreuung für Kinder ab 3 Jahren.

Die Initiative Nauwieser Viertel bietet mit der KST GmbH auf dem Spielplatz Nauwieserplatz einen Barfußpfad an.

Straßensperrungen: Das Fest findet in der Cecilienstraße (von Försterstraße bis Nauwieser Straße), der Nauwieser Straße (ab Hausnummer 3 bis zur Einmündung Rotenbergstraße), auf dem Nauwieser Platz, auf dem Max-Ophüls-Platz und in der Seilerstraße zwischen der Kurzen Straße und der Alten Feuerwache statt. Hierzu werden alle Zufahrtsstraßen von Freitag, 31. Juli, 8 Uhr, bis Montag, 3. August, 8 Uhr, voll gesperrt. Von Freitag, 31. Juli, 8 Uhr, bis Montag, 3. August, 8 Uhr, wird die Einbahnstraßenregelung in der Seilerstraße aufgehoben. olsfacebook.com/NaufestSB
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein