B41 Saarbrücken Richtung Idar-Oberstein Zwischen Kreuzung Niederlinxweiler und Kreuzung Oberlinxweiler Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn, Gefahr durch defektes Fahrzeug (10:35)

B41

Priorität: Sehr dringend

4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Ein Tor als Belohnung für Paolo: FCS spielt gegen Kickers Offenbach 1:1

Die Mannschaft des 1. FC Saarbrücken trifft am Mittwoch (17.08.2016) im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen auf die Kickers Offenbach. Das Spiel endet 1:1 unentschieden. Foto: Becker&Bredel

Die Mannschaft des 1. FC Saarbrücken trifft am Mittwoch (17.08.2016) im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen auf die Kickers Offenbach. Das Spiel endet 1:1 unentschieden. Foto: Becker&Bredel

Es läuft die 93. Minute: Freistoß für den 1. FC Saarbrücken . Sascha Weninger bringt den Ball vor das Tor der Gäste. Der gerade eingewechselte Alexander Hahn kommt nicht mit dem Kopf an das Spielgerät. Der Ball trudelt ins Aus. Und Schiedsrichter Michael Kimmeyer pfeift die Partie ab. Der 1. FC Saarbrücken bleibt in der Fußball-Regionalliga unbesiegt – das 1:1 (1:1) gestern Abend im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion gegen Kickers Offenbach reicht aber nicht, um die Tabellenführung zu übernehmen. „Am Ende hat man gemerkt, dass die Offenbacher einen Tag mehr Pause hatten“, erklärte Saarbrückens Kapitän Manuel Zeitz: „Es fehlten nur Kleinigkeiten, aber nach der Schlussphase können wir mit dem Punkt zufrieden sein.“

 

Der FCS wurde zu Beginn des Spiels kalt erwischt. Statt konsequent zu klären, verursachte Rechtverteidiger Sascha Wenninger einen Einwurf. Dann ging es ganz schnell. Offenbachs Konstantinos Neofytos konnte sich um Innenverteidiger Dominic Rau drehen, seinen Querpass schoss Dren Hodja aus vier Metern ins Tor – das 0:1 (3. Minute)

 

Wie erwartet musste FCS-Trainer Dirk Lottner auf Markus Mendler verzichten. „Er hat einen Muskelfaserriss“, sagte Lottner, der für Mendler Marvin Studtrucker brachte. Überraschend in der Startelf stand Kevin Behrens, der eine Kapselverletzung hat. Wie wichtig das kämpferische Vorbild für den FCS ist, zeigte sich nach 26 Minuten. Offenbachs Serkan Firat spielte den Ball zurück Richtung eigenes Tor. Behrens bedankte sich. Mit einer Körpertäuschung ließ er Torwart Daniel Endres aussteigen und schob zum 1:1 ein. „Unser Physiotherapeut Paolo da Palma hat die letzten Tage tolle Arbeit geleistet“, erklärte der Stürmer: „Das Tor war vielleicht eine kleine Belohnung.“

 

Schmidt vergibt freistehend

Die Saarbrücker hatten die Partie nun mehr und mehr im Griff. Patrick Schmidt hätte ohnehin bereits im Gegenzug zum 0:1 den Ausgleich erzielen müssen. Doch der FCS-Stürmer köpfte freistehend den Ball neben das Tor (4.). Fünf Minuten später schoss Mario Müller einen Freistoß Richtung Offenbacher Tor. Alexandre Mendy verlängerte per Kopf, doch Peter Chrappan brachte in Bedrängnis keinen sauberen Abschluss zustande.

 

Der frühere Saarbrücker Angreifer Matthew Taylor, seit vergangener Woche in Diensten der Offenbacher, musste bis zur 76. Minute auf der Ersatzbank Platz nehmen. Dort musste er sich nach der Pause eine Viertelstunde gedulden, ehe die nächste nennenswerte Szene zu sehen war. Die Direktabnahme des Saarbrückers Marco Holz nach einer zu kurzen Abwehr von Kristian Malaska ging knapp am Tor vorbei.

 

20 Minuten vor Schluss setzte Lottner alles auf die offensive Karte. Der FCS-Trainer brachte für Mittelfeldspieler Studtrucker mit Jens Meyer den dritten Stürmer ins Spiel. Die große Chance auf den Siegtreffer hatte aber Offenbach. Wieder sah Wenninger nicht gut aus, FCS-Torwart Davis Salfeld konnte den Schuss von Robin Scheu aus kurzer Distanz nicht festhalten – aber Abwehrchef Peter Chrappan konnte gerade noch vor Ko Sawada auf der Torlinie klären (77.).
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein