L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Einbruch ins Todeshaus

Es war in der Nacht auf Donnerstag, 29. Januar, als der Rodener (20) und sein Kumpan (18) aus Neuforweiler in das Haus an der Rodener Durchgangsstraße nach Dillingen eindrangen – in das Anwesen, in dem wenige Tage zuvor ein Familienvater (47) mutmaßlich seine Frau und seine zwei Kinder getötet hat. Kriminalhauptkommissar Rainer Gitzinger: „Am Mittwochmorgen war die Spurensicherung wegen des Mordfalls noch im Haus.“ Alle Türen waren versiegelt. Das hielt die Männer aber nicht davon ab, durch die Kellertür einzubrechen. Anschließend durchsuchten die Einbrecher mehrere Räume und wurden fündig: Schmuck, die Geldbörse eines der Opfer mit Papieren und einen Flachbildschirm erbeuteten sie und entkamen aus dem Haus, ohne aufzufallen.

Doch die Täter hatten die Rechnung ohne die Polizei gemacht. Die Ermittlungen führten schnell zu dem Rodener, der als Haupttäter gilt.An diesem Dienstag durchsuchten die Ermittler seine Wohnung und fanden die gestohlene Geldbörse. Kriminalkommissar Walter Diwo: „Nach anfänglichem Leugnen gestand er den Einbruch.“ Und als sich bei dem 18-Jährigen Teile des gestohlenen Schmucks fanden, war der Fall klar. Was sich nach Polizei-Routine anhört, ist doch immer wieder von Kopfschütteln der Beamten begleitet.

Denn die zwei schienen keinen Skrupel zu haben. Bei den Vernehmungen waren sie vielmehr laut Polizei „erstaunlich, wenn nicht erschreckend cool“... Da keine Fluchtgefahr angenommen wird, sind beide nicht in Haft. szn/up 
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein