B51 Grenzübergang Hanweiler - Saarbrücken Zwischen Grenzübergang Kleinblittersdorf und Parkplatz Pferderennbahn in beiden Richtungen Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn (03:15)

B51

Priorität: Sehr dringend

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Eindrücke von der neuen Show des „Alexander Kunz Theatre“

Saarbrücken. Filigrane Luftakrobatik mit dem Duo Denis & Emily und ein „Dialog der Leichtigkeit“ aus Geflügelmousse und Blattsalat, die samtweiche Stimme von Sänger Marvin Broadie und zartes Steak vom Argentinischen Rind – mit dieser Mischung startet das „Alexander Kunz Theatre“ heute Abend in seine dritte Saison. Rund 240 Bewohner der Einrichtungen der Lebenshilfe in St. Wendel und Merzig erhielten aber bereits am Donnerstag bei der Generalprobe der Dinnershow am Saarbrücker Römerkastell einen exklusiven Vorgeschmack auf das neue Programm.

Ein Blick in die strahlenden Gesichter seiner Gäste sei für ihn der schönste Dank für die Benefiz-Vorstellung gewesen, freute sich Sternekoch Alexander Kunz nach der Probe. Behinderte und Nichtbehinderte feierten gemeinsam.

Mit einer ordentlichen Portion Humor und Magie zauberte sich Thomas Otto durch den Abend und ließ das Publikum zum Teil der Show werden. So passte zum Beispiel Zuschauer Florian ganz genau auf eine Tüte auf, in der sich plötzlich ein Geldschein von Lebenshilfe-Geschäftsführer Herman Scharf befand. Für „unglaubliche Momente“ sorgte auch Ottos Kollege Jay Niemi, der Papierflieger zu Tauben verwandelte und aus Tüchern einen Pagagei und Kakadu zog.

Gleich mehrere Künstler zeigten – auf unterschiedliche Art – spektakuläre „Verrenkungen“ ihrer Körper: So ließ Oleg Izossimov Handstand-Akrobatik zu poetischer Körperkunst werden, Laetitia & Artur kombinierten Akrobatik mit Tanz und Iryna Pitsur wirbelte Hula-Hoop-Reifen um diverse Körperteile.

Schwungvoll waren auch die Tanzeinlagen der „Theatre Showgirls“, die Sänger Marvin Broadie begleiteten, sowie die Steppschritte des Grammy-Gewinners Marcel Peneux. Die oft mit vielen Auszeichnungen der Branche dekorierten Künstler, die der St. Wendler Sternekoch für die dritte Spielzeit ausgewählt hat, gefielen vielen Gäste im Vergleich zu den Vorjahren noch besser. Die Finalnummer von heute Abend fehlte am Donnerstag allerdings noch: Stuhlakrobat Maxim Popazov wird bis 27. Januar jeden Abend zwischen Saarbrücken und Mannheim pendeln, wo er ebenfalls in einer Dinner-Show auftritt. mv

Info: Tel. (0 18 05) 22 55 44 und www.kunz-theatre.de.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein