B41 Saarbrücken Richtung Idar-Oberstein Zwischen Kreuzung Niederlinxweiler und Kreuzung Oberlinxweiler Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn, Gefahr durch defektes Fahrzeug (10:35)

B41

Priorität: Sehr dringend

4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Einsatz für den perfekten Sitz: Ewa Ostermann ist Pferdesattlerin in Püttlingen

Bevor Ewa Ostermann mit der Arbeit loslegen kann, streicht sie Kasuga über den Hals und redet beruhigend auf ihn ein. Der Vollblut-Wallach steht nervös im Reitstall, tänzelt hin und her. Ostermann bleibt völlig ruhig, wartet, bis das Pferd steht. Dann zeichnet sie Linien auf den Rücken des Pferdes, folgt der Wirbelsäule, zeichnet die Muskeln nach. Wie eine Landkarte entsteht so ein Bild, auf dem sie erkennen kann, wie lang der Sattel sein muss, wo der Schwerpunkt liegen muss – aber auch, ob das Tier möglicherweise Verspannungen hat.

 

Ewa Ostermann hat sich für einen ungewöhnlichen Beruf entschieden: Sie ist Pferdesattlerin. Das heißt, dass sie in ihrer Werkstatt in Püttlingen nicht nur Sättel repariert, sondern auch passgenau an die Anforderungen von Pferd und Reiter anpasst. Das ist jetzt auch ihre Aufgabe. Kasuga hat eine neue Besitzerin, die prüfen will, ob sie den Sattel ihres vorigen Pferdes weiternutzen kann. Nach 20 Minuten steht fest: Der Sattel passt – er muss nur an einigen Stellen umgearbeitet und aufgefüttert werden.

 

Ostermann hat zwar erst seit zwei Jahren ihren eigenen Betrieb, aber über Mangel an Arbeit kann sie nicht klagen. Mehrere hundert Pferde gibt es alleine in Reitställen rund um Püttlingen und Völklingen. Alles potenzielle Kunden. Während sie anfangs noch Klinken putzen musste, von Reitstall zu Reitstall gegangen ist, um sich vorzustellen, läuft es ihr zufolge seit Mitte vergangenen Jahres richtig gut. Langfristig kann sie sich auch vorstellen, noch einen Mitarbeiter einzustellen. „In der Werkstatt ist man häufig doch etwas alleine.“

 

Ostermann ist eines von mehreren Beispielen gelungener Gründungen im Saarland, die Vorbild für andere Gründer sein sollen – deshalb wurde sie auch zu einer der neuen Gründungsbotschafter der Saarland Offensive für Gründer ernannt (siehe Kasten). „Für mich war es die goldrichtige Entscheidung“, sagt sie. „Es ist genau der Beruf, den ich machen will.“

 

Der Weg war für die gebürtige Polin nicht vorgezeichnet. Ursprünglich hatte sie eine Lehre als Bauzeichnerin gemacht, aber nicht einen Tag in dem Beruf gearbeitet. „Das war es überhaupt nicht“, sagt sie. Es folgten Jobs als Paketbotin, im Call-Center, dann ging sie vier Jahre zur Bundeswehr, machte dort eine Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit. Auch den LKW-Führerschein hat sie gemacht und war dann als Fernfahrerin unterwegs. „Ich habe viele Jobs gehabt“, sagt Ostermann rückblickend.

 

Die Entscheidung für die Ausbildung zur Pferdesattlerin fiel nach ihrer Schwangerschaft. „Ich musste Beruf und Familie verbinden können“, sagte sie. Pferde spielten in ihrem Leben immer eine Rolle – mit ihrem Großvater war sie schon als Kind mit Pferd und Wagen auf dem Feld. Und auch heute hat sie ein eigenes Pferd. Außerdem hatte sie durch das Youtube-Video eines Pferdesattlers Feuer gefangen. Zwei Jahre lang pendelte sie zu einem Ausbildungsbetrieb nach Monheim, bis sie endlich ihren Gesellenbrief in der Tasche hatte. Nach der erfolglosen Suche nach einer Festanstellung hat sie beschlossen, sich selbstständig zu machen.

 

Doch auch nach dieser Entscheidung konnte sie nicht gleich loslegen: Das Werkstatt-Wissen hatte sie in der Lehre bekommen, doch direkt mit Pferden hatte sie als Lehrling kaum gearbeitet. „Ich habe deshalb erst einmal mehrere Praktika bei Pferdesattlern gemacht“, erzählt sie. Mittlerweile macht sie auch noch eine Ausbildung zur Pferde-Physiotherapeutin: „Das Wissen um die Bewegung der Pferde ist das A und O meines Berufs.“

 

Manchmal sei es auch einfach so, dass ein Pferd einen bestimmten Sattel nicht annimmt. „Ich hatte ein Pferd, das einfach den Kunststoff in seinem Sattel nicht mochte, obwohl alles perfekt saß.“ Kaum war der Sattel getauscht, lief das Tier perfekt. „Manchmal muss man eben auch in den Kopf hineinschauen“, sagt Ostermann lächelnd.

 

Zum Thema:

Die Gründungsbotschafter sind Unternehmer, die entweder ein Unternehmen selbst gegründet oder übernommen haben. Mit ihrer Gründungserfahrung sollen sie Interessierten im Saarland mit Rat und Tat zur Verfügung stehen, die ein Unternehmen auf den Weg bringen wollen. Die Saarland Offensive für Gründer vereinigt in ihrem Netzwerk verschiedene Organisationen, bei denen Gründungswillige Beratung und Begleitung finden. jwo
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein