B51 Stadtgebiet Bous, Saarbrücke Ampelkreuzung L168 in beiden Richtungen Vollsperrung in Richtung L168 Überherrn, Wartungsarbeiten bis 22.10.2017 20:00 Uhr, eine örtliche Umleitung ist eingerichtet (19:14)

B51

Priorität: Normal

12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Eintritt in Bäder wird teurer

Im kommenden Jahr werden die Eintrittspreise im Riegelsberger Freibad und in der Kleinschwimmhalle in Pflugscheid erhöht. Der Riegelsberger Gemeinderat stimmte der Preiserhöhung in seiner jüngsten Sitzung mehrheitlich zu. Eingebunden war die Preiserhöhung in die Beratung und Beschlussfassung des Wirtschaftsplanes 2016 des Hallen- und Bäderbetriebes.

In diesem Wirtschaftsplan ging es um Investitionen in den Hallen und Bädern und um geplante Mehreinnahmen. Den Antrag auf Erhöhung der Eintrittspreise hatte die CDU gestellt. Ihr Sprecher, Stephan Müller-Kattwinkel, sagte: „Trotz hoher Defizite im Hallen- und Bäderbetrieb setzen wir uns für den dauerhaften Erhalt des Freibades ein. Eine Schließung, wie in Heusweiler, wollen wir unbedingt verhindern.“ Müller-Kattwinkel hob hervor, dass das Freibad ein beliebtes Freizeitangebot für alle sei, die im Urlaub daheimbleiben. Das Riegelsberger Bad habe keinen Renovierungsstau, alles sei in bester Ordnung, zudem werde das Kleinkinderbecken im neuen Jahr auch noch saniert.

Zu verbessern sei lediglich die Reinigung des Sanitär- und Umkleidebereiches. Hier soll in der neuen Freibadsaison öfter als bisher geputzt werden. Um das Freibad dauerhaft zu erhalten, müsse man aber die Eintrittspreise erhöhen, sagte Müller-Kattwinkel. Und zwar „moderat“. Durch diese Erhöhung werde der Hallen- und Bäderbetrieb im kommenden Jahr 12 000 Euro Mehreinnahmen im Freibad und 1800 Euro Mehreinnahmen in der Kleinschwimmhalle haben, betonte Müller-Kattwinkel. Verständnis für die Preiserhöhung zeigte Ludwig Dryander (Linke): „Eine moderate Erhöhung führt zu einer besseren Kostendeckung im Schwimmbad. Bei den sozial Schwachen haut die Erhöhung aber natürlich sauber rein.“ Widerspruch kam lediglich von Stephan Lehberger (Grüne). Er störte sich daran, dass die Verwaltung in der Sitzungsvorlage keine Zahlen genannt hatte und die CDU nicht sagte, wie hoch die Eintrittspreise denn nun sein sollen: „So locker können wir das nicht nehmen. Uns wurde versprochen, die genaue Zahl der Preiserhöhungen plus Vergleich zu anderen Kommunen und dem Vorjahr zu nennen. Nichts davon wurde vorgelegt. So ganz salopp, ohne dass man uns Zahlen nennt, geht das nicht“, sagte Lehberger. Bürgermeister Klaus Häusle ( SPD ) holte das Versäumte in der Sitzung nach (siehe Infokasten) und erklärte: „Im Vergleich zu anderen Städten und Gemeinden liegen wir immer noch ganz günstig. Andere Kommunen sind teurer oder mit uns gleich.“

Dem Wirtschaftsplan 2016 des Hallen- und Bäderbetriebes stimmten die Mehrheitsfraktionen CDU und SPD zu. Zwei Linke stimmten dagegen. Zwei weitere Linke enthielten sich, ebenso wie die Grünen und Melanie Dell ( FDP ).

 

Zum Thema:

Schwimmbadpreise ab 2016 in Riegelsberg (in Klammern die Preise des Jahres 2015). Einzelkarte Erwachsene : 3,50 Euro (2,80 Euro ). Einzelkarte Kinder und Jugend: 1,80 Euro (1,50 Euro ). Zehnerkarte Erwachsene : 30 Euro (25 Euro ). Zehnerkarte Kinder und Jugendliche : 15 Euro (10 Euro ). Jahreskarte Erwachsene 100 Euro (80 Euro ). Jahreskarte Kinder und Jugendliche : 45 Euro (35 Euro ). Jahresfamilienkarte: 150 Euro (120 Euro ). dg  
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein