L135 Tholey - Nohfelden Zwischen Einmündung Tholey und Einmündung L147 in beiden Richtungen Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn (03:25)

L135

Priorität: Sehr dringend

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Eiweiler Vereine stellen sich vor

Nachrichten aus der Region Saarbrücken.

Nachrichten aus der Region Saarbrücken.

Eiweiler. „Wir in Eiweiler“, so lautet der Titel einer neuen Informationsbroschüre, mit der die Vereinsgemeinschaft Eiweiler die Öffentlichkeit auf die Vereinsangebote im Ort aufmerksam machen will. „Vor knapp einem Jahr hatten wir an einem Runden Tisch zusammengesessen und uns überlegt, was man machen könnte, um die Eiweiler Vereine mehr ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rufen“, sagte Richard Wachall, der Vorsitzende der Vereinsgemeinschaft.

Herausgekommen ist eine 67 Seiten starke, reich und bunt bebilderte Broschüre, in der sich 18 Eiweiler Vereine und Institutionen mit all ihren Angeboten und Kontaktdaten präsentieren. Angefangen beim Barbaraverein, über die Chorgemeinschaft Heusweiler-Eiweiler, den Chor Intervall, das DRK, die Feuerwehr, den Förderverein der Grundschule, die Jagdgenossenschaft, die katholische Frauen- und Müttergemeinschaft, den katholischen Kirchenchor, den Kindergarten, die Dorfgemeinschaft Kirschhof, den Musikverein, den Obst- und Gartenbauverein, den Kindergartenförderverein Pusteblume bis hin zu Fußballverein, Schützenverein, Tennisclub und Turnverein.

Den einprägsamen Titel der Broschüre hatte sich Beate Max-Raber ausgedacht. Erstellt wurde das Heftchen von Richard Wachall und Werner Linsler. Um Grafik und Design kümmerte sich Karl-Heinz Winkelmann.

Ab der kommenden Woche wird die Broschüre in ganz Eiweiler kostenlos verteilt. „Wir haben eine Auflage von 2000 Exemplaren. Wenn in Eiweiler etwas übrig bleibt, werden wir es in den angrenzenden Orten verteilen“, kündigte Wachall an. Dass die Broschüre kostenlos verteilt werden kann, ist den vielen Annoncen zu verdanken.

Dazu Wachall: „Wir haben 26 Firmen gefunden, die bis auf drei alle aus Eiweiler stammen. Sie alle fanden die Idee sehr gut und machten sofort mit. Das macht mich besonders stolz, weil es zeigt, was man bewegen kann, wenn man auf die Leute zugeht.“

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein