L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Elversberg spielt unentschieden und Homburg verliert

Lotte/Mainz. Die SV Elversberg kam am Samstag in der Fußball-Regionalliga Südwest nicht über ein 1:1 beim FSV Mainz 05 II hinaus. „Wir wollten hier drei Punkte holen, müssen aber aufgrund unserer Leistung mit dem Remis zufrieden sein“, sagte SVE-Trainer Günter Erhardt nach der Partie und meinte damit vor allem die erste Halbzeit. Vor 305 Zuschauern spielte zunächst nur die junge Mainzer Truppe. FSV-Stürmer Kevin Walthier stand nach 20 Minuten völlig frei vorm SVE-Tor, schoss aber drüber. Zehn Minuten später zog Christian Grimm aus 16 Metern ab und SVE-Torhüter Daniel Kläs konnte den Ball mit einer Glanzparade aus dem Eck fischen. Wenig später war es dann soweit: Nach einem Eckball erzielte FSV-Verteidiger Marco Rose mit einem Flachschuss aus 16 Metern das 1:0 (40.). „So ein Tor kriegt man normal nur im Kindergarten, wir hatten gar keine Zuordnung“, sagte SVE-Spielführer Martin Willmann.

Nach der Pause wurde die SVE dann besser. Für den schwachen Emre Güral kam Christian Mikolajczak in die Partie, doch für die Wende sorgte die Elversberger Defensive. Nach schönem Zuspiel von Torjäger Marcus Fischer zog der mit aufgerückte Innenverteidiger Matthias Kühne aus 25 Metern einfach mal ab und traf genau in den Winkel zum 1:1 (58.). „Wir sollten es auch aus der Distanz probieren, hat der Trainer gesagt. Und das habe ich gemacht“, sagte Kühne. In der Schlussphase vergaben Alexander Karapetyan (70.) und der eingewechselte Denis Omerbegovic (88.) den Sieg für die Saarländer. In den beiden letzten Spiel in diesem Jahr gegen die SF Lotte und den FC Schalke wird sich zeigen, ob die SVE noch eine Chance hat, im oberen Tabellendrittel der Liga mitzuspielen. 

Für den Fußball-Regionalligisten FC Homburg war bei den SF Lotte nichts zu holen. Am Ende stand eine 0:2-Niederlage für die Saarländer, die damit weiterhin auf dem 16. Tabellenplatz stehen. Trotz schwieriger Platzbedingungen mit Schnee und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt konnte der Favorit aus Nordrhein-Westfalen seine spielerische Überlegenheit ausspielen und setzte sich durch zwei Treffer von Christian Erwig in der 16. und 63. Minute vor 800 Zuschauern verdient durch. Das sieht auch FCH-Trainer Christian Hock so: „Am Ende des Tages war der Sieg verdient, weil Lotte einfach mehr wollte als wir“, sagt der 40-Jährige, der mit dem Auftritt des FCH nicht zufrieden war: „Aus dem Spiel heraus ging relativ wenig. Das war mit Sicherheit das schwächste Spiel seit ich da bin. Es kann nicht sein, dass eine Mannschaft, die oben steht, mehr will als eine Mannschaft aus den unteren Tabellenregionen. Das habe ich meiner Mannschaft auch zum Vorwurf gemacht“, sagte Hock.

Nun hofft der neue Homburger Trainer auf das Nachholspiel gegen Mainz II, das für Dienstag, 19 Uhr, im Homburger Waldstadion angesetzt ist. „Auf diese Niederlage muss eine Reaktion erfolgen. Die erwarte ich am Dienstag“, verlangt Hock eine Wiedergutmachung durch sein Team. Ob trotz der auch im Saarland schwierigen Witterungsbedingungen gespielt werden kann, entscheidet eine Platzkommission am Dienstagmorgen. Der FCH hat am Samstag in einer konzertierten Aktion von Jugendabteilung und Fans das Spielfeld vom Schnee geräumt und hofft bis morgen auf Tauwetter. „Was da von der Jugend und den Fans auf die Beine gestellt worden ist, ist sensationell“, lobt Hock. rti/leh

 
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein