A620 Saarlouis - Saarbrücken Zwischen AS Saarbrücken-Luisenbrücke und AS Saarbrücken-Bismarckbrücke in beiden Richtungen mit Hochwasser ist zu rechnen Eine Einrichtung der Hochwasserumfahrung auf der A 620 für den späten Nachmittag/ Abend kann zur Zeit nicht ausgeschlossen werden. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, ihre Fahrzeuge vorsorglich nicht im Umfahrungsbereich/ Gefährdungsbereich abzustellen und die mögliche Sperrung in die Fahrzeit einzuberechnen. (11.12.2017, 16:21)

A620

Priorität: Dringend

2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Empörendl! Tausende Schüler erhalten kein kostenloses Schulobst

Saarbrücken. Tausende Schüler werden im kommenden Jahr doch kein kostenloses Obst erhalten. Wie die „Saarbrücker Zeitung“ (Dienstagausgabe) berichtet, wollen sich acht der 16 Bundesländer nicht an dem von der Europäischen Union geförderten und vom Bundesrat beschlossenen Schulobstprogramm beteiligen. Noch schlechter ist die Resonanz in den Ländern auf das EU-Schulmilchprogramm.

Der parlamentarische Staatssekretär im Bundeslandwirtschafts- und Ernährungsministerium, Gerd Müller (CSU), bestätigte dies der Zeitung. Ein Drittel der deutschen Schulkinder gehe ohne ein Frühstück in die Schule. „Das ist ein untragbarer Zustand. Die Verantwortung liegt auf Länderebene“, kritisierte Müller. Durch die EU-Förderung zur Hälfte gehe es lediglich um einen Betrag von drei Euro pro Kind und Monat, den die Länder aufbringen müssten. Das sei als Beitrag für eine gesunde Ernährung der Kinder „weiß Gott“ nicht zu viel. Bislang wollen sich laut Zeitung lediglich Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Thüringen und das Saarland am Schulobstprogramm beteiligen. Die anderen Länder begründen ihre Ablehnung unter anderem mit einem unverhältnismäßig hohen Verwaltungsaufwand.

Noch schlechter ist laut Zeitung die Inanspruchnahme des seit Jahren laufenden EU-Schulmilchprogramms durch die Länder, das die Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Milch zu einem günstigen Preis fördert. Bundesweit kommen lediglich sieben Prozent der Schüler im Rahmen des Programms in den Genuss von Milch oder von Milchmixgetränken.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein