A62 Landstuhl Richtung Nonnweiler Parkplatz Sötern Parkplatz geschlossen, gesperrt für LKW bis 24.08.2017 07:00 Uhr ab 22.08.2017, 17:00 Uhr (22.08.2017, 14:28)

A62

Priorität: Dringend

24°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
24°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Ende der „Geruchs-Erfassung“: Umweltmister Jost hat kein Geld mehr für Projekt im Warndt

Der saarländische Umweltminister Reinhold Jost ( SPD ) hat am Donnerstagabend in Großrosseln angekündigt, das „Geruchserfassungs-Projekt“ im Warndt nicht fortzuführen. Die Firma 3S GmbH und die Universität des Saarlandes hatten im Auftrag des Ministeriums über Monate versucht, mit technischen Sensoren (an zuletzt acht Messstellen) und unter Beteiligung der Bevölkerung der Chemieplattform in Carling „chemische“ Gerüche zuzuordnen. Die Ergebnisse, mit erheblichem Aufwand gesammelt, gerieten allerdings eher ernüchternd. Die relativ seltenen „Geruchs-Ereignisse“ waren nur in wenigen Fällen dem mutmaßlichen Verursacher anzukreiden. Bei einer Informationsveranstaltung in der Rosseltalhalle sagte Jost nun, dass das Geld für die Studie „gut angelegt“ gewesen sei, in Anbetracht der Erkenntnisse sei eine Fortführung aber nicht zu rechtfertigen. Er müsse auch innerhalb der Regierung erklären, warum er so viel Aufwand im Warndt treibe.

Nach Überzeugung des Umweltministers, der sich auch auf eine ganz neue Untersuchung von Baumflechten als Bio-Indkatoren beruft, hat sich die Luftqualität im Warndt in den letzten Jahren deutlich verbessert und sei als „gut“ einzustufen. Der bevorstehende Umbau der Chemieplattform deute darauf hin, dass sich die Situation weiter verbessere. Es gebe keine Veranlassung für die Vermutung, „die Franzosen“ würden „machen, was sie wollen“ und dabei deutsche und EU-Umweltrichtlinien ignorieren.

Der Bürgerinitiatve „Saubere Luft“ sieht die Entwicklung allerdings deutlich skeptischer. Sie würdigte, dass sich Jost mehr für die Belange der Bevölkerung einsetze als seine Vorgänger. Dennoch sei es erforderlich, den stechenden Gerüchen mit noch mehr Aufwand und einer skeptischen Grundhaltung gegenüber dem Konzern Total auf den Grund zu gehen. Jost entgegnete den Forderungen, es sei Aufgabe saarländischer Behörden, die Einhaltung von Grenzwerten zu kontrollieren – und eine Überschreitung sei bisher nicht zu erkennen gewesen. : Weiterer Bericht.
   
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein