L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Endstation Geisterbrücke

Symbolfoto.

Symbolfoto.

Der schwarze Mercedes rollte ohne Licht durch die Mainzer Straße Richtung Innenstadt. Das war kurz nach 20 Uhr. Und fiel auf. Zwei Polizisten, mit ihrem Diensthund am Sonntag auf Streifenfahrt, wollten den Fahrer stoppen. Was folgte, fasst eine Sprecherin der Inspektion St. Johann so zusammen: Der Mann am Steuer des Mercedes ignorierte den Anhaltebefehl. Er gab Gas, zog nach links und preschte, zunächst auf der Saarbahntrasse, Richtung Ostspange. Weiter ging die Jagd über die Brücke nach St. Arnual hinein.

Der Mann am Steuer ließ mehrere auf Rot stehende Ampeln hinter sich. In der Bruchstraße musste ein entgegenkommender Wagen aufs Trottoir ausweichen, damit's nicht krachte. Die Flucht ging weiter bis ins Sträßchen Am Gutenbrunnen. An der Geisterbrücke trat der Fahrer voll auf die Bremse, um noch vor einer Barriere zum Stehen zu kommen. Das geschah so abrupt, dass der Streifenwagen auffuhr. Die beiden Mercedes-Insassen wollten den Verfolgern noch zu Fuß entkommen. Die Polizisten und ihr Hund sprinteten hinterher. Wenigstens einen der Männer schnappten sie, den Fahrer. Sein Begleiter entkam in der Dunkelheit. Jetzt stellte sich heraus, dass sowohl die am Mercedes angebrachten Nummernschilder als auch das zur Fahndung ausgeschriebene Fahrzeug selbst gestohlen waren. Sechs weitere geklaute Kennzeichen lagen im nicht versicherten Auto. Hinzu kommt: Der 33-jährige Mann aus Saarbrücken , der bereits viel auf dem Kerbholz hat, besitzt keinen Führerschein . Er war am Sonntagabend betrunken und hatte Haschisch genommen. Die Nacht und zunächst auch den Montag verbrachte er in einer Gewahrsamszelle der Polizei . Dann ging's zum Haftrichter. Den Beifahrer sucht die Polizei noch und ist deshalb für Angaben von Zeugen dankbar.

Hinweise auf diesen Mann und weitere Aussagen von gefährdeten Verkehrsteilnehmern bitte an die Polizeiinspektion St. Johann in der Karcherstraße, Tel. (06 81) 9 32 12 33.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein