A8 Neunkirchen Richtung Saarlouis Zwischen AS Schwalbach/Schwarzenholz und AS Schwalbach Dauerbaustelle, Arbeiten am Mittelstreifen, linker Fahrstreifen gesperrt bis 28.10.2017 16:00 Uhr Zweiter Fahrstreifen auf Standspur eingerichtet. (26.05.2017, 13:53)

A8

Priorität: Normal

16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Erster Knast- Ausbrecher gefasst

Noch auf der Flucht: Von Christoph Ziegeler fehlt jede Spur.

Noch auf der Flucht: Von Christoph Ziegeler fehlt jede Spur.

Den Beamten ging einer ins Netz. Nur wenige Tage hatte er sich nach seiner Flucht verstecken können.

Michael Zapp (43), Dienstgruppenleiter bei der Polizeibezirksinspektion Saarbrücken-Brebach: "Wir haben am Sonntagmorgen einen anoymen Hinweis bekommen, dass sich der Häftling in Saarbrücken-Schafbrücke aufhalte. Es wurde uns auch eine Anschrift genannt. Daraufhin haben wir verdeckt observiert."

Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Kurz nach halb eins war es, als die sechs Beamten in Zivil in der Nähe des genannten Hauses einen Mann mit einer Baseballkappe sahen, auf den die Beschreibung passte. Zapp: "Wir sprachen ihn an. Er ließ sich widerstandslos festnehmen." Etwas überrascht sei der Ertappte gewesen, als er gemerkt habe, dass es sich bei den Passanten um Zivilbeamte gehandelt habe. Hinweise auf eine mögliche Bewaffnung habe es nicht gegeben. Pierron sitzt nach Angaben der Polizei jetzt wieder in einer Zelle – diesmal in der Justizvollzugsanstalt Saarbrücken.

Wo sein Flucht-Kumpan Christoph Ziegler (25) ist, ist unklar. Zapp: "Pierron hat dazu geschwiegen." Die Fahndung läuft auf Hochtouren. Hinweise nimmt jede Dienststelle entgegen. Die Ermittler raten davon ab, den Ausbrecher selbst zu stellen.
Ulrike Paulmann

Noch auf der Flucht: von Christoph Ziegler fehlt jede Spur. Foto: Polizei
Am 10. Juli sind Christoph Ziegler (25) und der weitere Mann aus dem Ottweiler Jugendknast gewaltsam ausgebrochen. Ziegler, ein Bexbacher, saß unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung. Strafe: ein Jahr und sechs Monate. Der Andere verbüßte seine Strafe wegen zahlreicher Einbruchdiebstähle. Zwei Jahre und sechs Monate sollte er hinter Gitter. Beide wären kommendes Jahr ohnehin frei gekommen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein