A1 Trier Richtung Saarbrücken Zwischen Kreuz Saarbrücken und AS Holz Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (12:12)

A1

Priorität: Sehr dringend

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

FC Homburg: Sieg dank Weißmann und Haas

Homburg. Der FC Homburg kann nach dem 2:1 (1:0) am Samstag gegen Fortuna Düsseldorf II im Abstiegskampf kurz durchatmen. Da die SV Elversberg 1:1 bei Bayer Leverkusen II spielte, ist der FCH auf den rettenden 15. Platz geklettert, ist aber punktgleich mit Bayer II. „Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie Charakter hat“, sagte FCH-Trainer Christian Hock. Er hatte nach dem 1:3 gegen Leverkusen II eine Woche zuvor eine Reaktion geforderte. „Das war lebensnotwendig“, erklärte Vorstandschef Peter Müller – wohl wissend, dass eine weitere Niederlage gegen einen Konkurrenten im Abstiegskampf wohl den Anfang vom Ende des Aufsteigers in der Fußball-Regionalliga West bedeutet hätte.



Weißmann bereitete beide Tore vor

Dass es anders gekommen ist, hatte Homburg nicht zuletzt seinem im Winter von Drittligist 1. FC Saarbrücken verpflichteten Spielmacher Nico Weißmann zu verdanken, der beide Tore vorbereitete. „Wir hatten uns heute von der ersten Minute an etwas vorgenommen“, sagte Weißmann, der in der 27. Minute Manuel Rasp steil schickte. Der Stürmer lupfte den Ball über Gästetorwart Maximilian Schulze-Niehues – das 1:0. In der 48. Minute traf Mahmoud Najdi zum 1:1. Doch in der 77. Minute nutzte der für Rasp eingewechselte Andreas Haas eine Hereingabe von Weißmann – der vereinlose Stürmer kam ebenfalls im Winter – zum 2:1-Siegtor. Danach flachste Haas, der tags zuvor wegen eines Migräneanfalls nicht trainieren konnte: „Wenn wir jeden Samstag gewinnen, kann ich gerne jeden Freitag Migräne bekommen.“

Der FCH habe „fußballerisch noch nicht ganz das gezeigt, was wir uns vorstellen“, sagte Hock. Er ergänzte: „Man hat gesehen, dass beide Mannschaften im Abstiegskampf stecken.“ Weißmann sah zum Beispiel in der Viertelstunde nach der Pause, als der FCH das 1:1 kassierte, einen „Rückfall in alte Zeiten“. Die Freude über den Sieg trübte dies aber kaum.

Im Nachholspiel morgen um 19 Uhr beim FC Schalke II hat der FCH die Chance, sich vom Tabellenkeller abzusetzen. Am kommenden Samstag steht dann das Saarderby bei der SV Elversberg an (14 Uhr) an. Mit zwei Siegen wäre Aufsteiger Homburg bis auf zwei Punkte an der SVE dran.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein