A8 Saarlouis Richtung Luxemburg AS Perl Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle, Ausfahrt blockiert (08:18)

A8

Priorität: Sehr dringend

13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

FC Homburg hatte gegen Schalke 04 schon viel zu jubeln

In Gelsenkirchen haben die Grün-Weißen zwar schon drei Mal verloren und ein Unentschieden erspielt, zu Hause sind sie gegen die Knappen aber noch ungeschlagen. Drei Siege und ein Unentschieden stehen zu Buche. Nach dem Aufstieg im Juni 1986 traf der FC Homburg in seiner ersten Bundesligasaison am dritten Spieltag auf Schalke 04. Meistertrainer Fritz Fuchs stand nach zwei Niederlagen schon unter Druck.

:: www.fc08homburg.de

Die Führung des Homburgers Roman Wojcicki glich Nationalspieler Olaf Thon kurz vor Spielende aus. Fuchs wurde hinterher trotzdem entlassen. Das Rückspiel verlor der FCH vor 10.500 Zuschauern mit 0:4. Im Hinspiel der Saison 1987/88 musste der FCH zuerst auf Schalke antreten und verlor mit 0:3. Die Revanche gelang den Homburgern im Rückspiel. Vor 14.000 Zuschauern hieß es nach 90 Minuten 3:1 für die Saarländer. Dennoch stieg der FCH ab.

Schalke übrigens auch. Also traf man in der Folgesaison in Liga zwei schon wieder aufeinandner. Nach einem 0:0 in Gelsenkirchen machte der FCH gegen den Traditionsverein am letzten Spieltag alles zum Wiederaufstieg klar. Vor 18.000.Zuschauern führte Schalke durch Andreas Müller, den heutigen Manager, aber dann trafen Bernd Gries und Guido Hoffmann zum 2:1-Sieg für Homburg. Der FCH stieg in die erste Liga auf, aus der er postwendend wieder abstieg.

In der erneuten Zweitligapartie am 25. September 1990 kamen 8500 Zuschauer ins Waldstadion die Gelsenkircher brachten Tobias Homp und Daniel Jurgeleit Homburg mit 2:0 in Führung. Erneut gelang Andreas Müller noch der 1:2-Anschlusstreffer. Doch mehr ließen die Homburger nicht zu. Im Rückspiel feierten die Schalker auf dem sicheren Weg zurück in die erste Liga einen 3:1-Sieg. Anschließend trennten sich die Wege der beiden Clubs – bis zum 7..Juli 2008. Dann loste Ex-Nationalspielerin Steffi Jones.(35) den Saarländern für die erste DFB-Pokalrunde die Schalker zu. Und so wird die Bilanz am Samstag wieder weitergeschrieben. pmn/bie
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein