A8 Saarlouis - Neunkirchen Zwischen AS Neunkirchen/Spiesen und AS Neunkirchen-Oberstadt in beiden Richtungen Aquaplaninggefahr (11:33)

A8

Priorität: Dringend

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

FC Homburg kurz vor der Rückkehr in die Regionalliga

Homburg. Mit einem Sieg bei der SV Elversberg II heute um 19 Uhr kann sich der FC Homburg bereits zwei Spieltage vor Ende der Fußball-Oberliga-Saison den Aufstieg sichern. Auch wenn der sechs Zähler zurückliegende Verfolger FK Pirmasens zwar immer noch punktemäßig den Ausgleich schaffen könnte, sind die 16 fehlenden Treffer in der Tordifferenz für die Pfälzer wohl nicht mehr aufzuholen. Holt die FKP im parallel laufenden Heimspiel gegen die SpVgg Wirges weniger Punkte als der FCH in Elversberg, ist Homburg der Meistertitel auch rechnerisch sicher.

„Wenn wir in Elversberg noch mal drei Punkte holen, dann müssten wir eigentlich durch sein. Je früher wir es schaffen, desto besser ist es“, sieht Außenbahnspieler Hajrullah Muni das große Ziel zum Greifen nah. Dass er den Verein im Sommer verlässt, „tut weh“, sagt der Deutsch-Kosovare, „aber leider konnten wir uns nicht einigen“. Wohin Muni geht, ist noch offen. Eine Schlüsselrolle sieht Trainer Christian Titz dagegen in den Führungsqualitäten von Kapitän Josué Liotté, der mit dem derzeit leicht angeschlagenen André Kilian und Marc Buchmann auch in der nächsten Saison die Jüngeren im Team anleiten soll.

„Für uns alle wäre es besser, das jetzt so schnell wie möglich fix zu machen“, möchte auch FCH-Torwart Stefan Steigerwald die Chance bereits heute nutzen. Dass die Mannschaft angesichts des überbordenden Optimismus im Umfeld leichtsinnig werden könnte, glaubt der Ballfänger nicht. „Erst, wenn wir sicher aufgestiegen sind, sind wir auch aufgestiegen“, sagt Steigerwald und liegt damit auf einer Linie mit Trainer Titz. Informationen aus Pirmasens wird es während des Spiels „definitiv nicht“ geben, stellt Titz klar und fügt hinzu: „Der Fokus liegt zu 100 Prozent auf unserem Spiel. Wir sind entscheidend.“ Der Trainer hofft, „dass uns möglichst viele Fans begleiten. Man hat gesehen, dass sich die junge Mannschaft davon beflügeln lässt“. Die Chancen stehen gut, wie Marc Zwing, stellvertretender Vorsitzender des „Supporters Clubs“, erklärt: „Leider war die Zeit etwas kurz, aber eine kleinere Choreo wird es geben“, erklärt er.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein