Saarland, L 295 zwischen Wemmetsweiler und Heiligenwald, Unfallaufnahme, Vollsperrung (06:07)

Priorität: Dringend

1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

FC Homburg rutscht auf Abstiegsrang

Homburg. Bereits zwölf Minuten vor dem Schlusspfiff waren die Fans des Fußball-Regionalligisten FC Homburg restlos bedient. „Absteiger“ und „Wir haben die Schnauze voll“ schallte es am Samstag durch das Waldstadion. Gerade hatte der FCH den Treffer zum 0:3-Endstand gegen Eintracht Trier kassiert und war durch die Niederlage in der Tabelle auf Abstiegsrang 16 abgerutscht. Vor 900 Zuschauern, darunter 350 Trierer Fans, erzielten Ahmet Kulabas in der 12. und 78. Minute sowie Alban Meha in der 63. Minute die Treffer. Hatte der FCH bei zwei Pfostentreffern in der 5. und 68. Minute von Nassim Banouas auch Pech, so war die Niederlage verdient.



"Es liegt nicht an ,Tai'"

„Wir werden bestimmt noch mal eine Chance bekommen, aber es liegt jetzt nicht mehr in unserer Hand“, sagte Banouas mit Blick auf die verbleibenden vier Spiele und ergänzte: „Es liegt nicht an ,Tai'. Ich glaube nicht, dass ein neuer Trainer was bringt.“ Gestern bestätigte FCH-Vorstandschef Peter Müller, das der angesprochene Taifour Diane Cheftrainer und Nachfolger von Christian Hock bleibt. „Wir sind der Meinung, dass wir keine neuen Impulse mehr setzen können. Wir gehen mit ,Tai' bis zum Schluss durch“, sagt Müller, der sicher ist: „Wir packen es noch.“

Während Diane nach dem Spiel „keine Lust“ hatte, über die Suspendierung Sahr Senesies zu sprechen und auf den Stürmer verwies – „Fragen sie ihn, er weiß warum“ –, dementierte dies der Spieler. „Ich weiß nicht warum. Niemand der Verantwortlichen hat mit mir gesprochen. Der Trainer hat mir nur gesagt, ich wäre suspendiert.“ „Senesie wurde separiert, weil er sich bei Preußen Münster ins Gespräch gebracht hat und seine Leistung dort beim 0:3 dazu gepasst hat. Das hat er von ,Tai' gesagt gekriegt“, widerspricht Müller.

Neun Punkte aus den letzten vier Spielen

Auch die Nichtberücksichtigung von Mittelfeldmann Nico Weißmann erzeugt Irritationen. „Ich habe Nico gefragt, ob er auf einer anderen Position spielen kann. Er hat gesagt, dass er das nicht machen kann“, begründet Diane die Maßnahme. Weißmann schildert den Vorgang anders: „Ich wurde nach meiner Meinung gefragt und habe gesagt, was ich taktisch für das Beste halte. Ich würde mich nie weigern, auf der Sechser-Position zu spielen. Deshalb habe ich mich auch gewundert, dass meine Name nicht auf der Tafel gestanden hat“.

Wie schwer es für den FCH wird, den Gang in die Oberliga zu vermeiden, zeigt die Aussage von Abwehrspieler Nico Müller: „Wir müssen aus den letzten vier Spielen neun Punkte holen.“ „Jetzt kommen die Spiele, wo wir in der Hinrunde sieben Punkte geholt haben. Das müssen wir jetzt wiederholen“, sagt Peter Müller. rti

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein