L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

FCS-Frauen empfangen Duisburg

Saarbrücken. Stephan Fröhlich ist froh, dass er sich auf das Sportliche konzentrieren kann. Denn der Trainer der Fußballerinnen des 1. FC Saarbrücken hat ausschließlich das kommende Ligaspiel im Auge. Am kommenden Sonntag, 31. Oktober, empfängt seine Mannschaft um 11 Uhr den Dritten FCR Duisburg im Stadion am Kieselhumes. Dort erwartet Fröhlich einen noch stärkeren Gegner, als der SC Bad Neuenahr ihn zuletzt darstellte. „Über die Ambitionen der Duisburgerinnen braucht man nichts zu sagen. Die werden im Kampf um die Champions-League-Plätze sicher ein Wörtchen mitreden.“
Als Außenseiter mit weiterhin schwerwiegender Personalsituation wird der FCS, derzeit Zehnter der Bundesliga, den Gast empfangen. Während Christina Arend und Noémy Beney wieder dabei sind, wird Cynthia Uwak, die beim Afrika-Cup spielt, voraussichtlich bis Freitag fehlen. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Spielmacherin Sarah Schatton, die sich wohl einen Nerv in der Wirbelsäule eingeklemmt hat und physiotherapeutisch behandelt werden muss.
„Wir wollen eine gute Leistung zeigen“, erklärt Fröhlich, „und wenn einige Duisburgerinnen vom Länderspiel (Deutschland gegen Australien, Anm. d. Red.) müde sind und wir einen richtig guten Tag erwischen, können wir was mitnehmen.“
Obwohl das Spiel gegen Duisburg das letzte der Hinrunde ist, stehen dem FCS in diesem Jahr noch sieben Begegnungen der Rückrunde bis zum 19. Dezember bevor. „Das ist brutal. Bei diesem Spielplan hauen Verletzungen oder Länderspielreisen richtig rein“, sagt Fröhlich, „das können wir mit unserem Kader kaum kompensieren“. Trotzdem hofft er auf einen guten Vorrundenabschluss: „Wir haben schon einmal gezeigt, dass wir gegen Duisburg bestehen können“, und erinnert dabei an das 1:1 des 1. FC Saarbrücken am 21. November 2009 auswärts beim FCR. jan




Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein