A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern Zwischen Dreieck Saarbrücken und AS Saarbrücken-Fechingen Gefahr durch defektes Fahrzeug (06:37)

A6

Priorität: Sehr dringend

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

FCS: Nächstes Testspiel morgen gegen den FC Metz

Saarbrücken. Am 23. Juli beginnt für die Mannschaft von Trainer Jürgen Luginger mit dem Heimspiel im Saarbrücker Ludwigspark-Stadion gegen Aufsteiger Chemnitzer FC die Spielzeit 2011/2012. Luginger bleiben also noch zwei Wochen, um seine Startelf zu finden.

Mit dem 4:2-Sieg im Testspiel beim Oberligisten Borussia Neunkirchen am vergangenen Mittwochabend dürfte der FCS-Trainer nur teilweise zufrieden gewesen sein. In der ersten halben Stunde hatten die Malstatter einige Probleme im Spielaufbau und zeigten sich in der Defensive anfällig bei schnellen Kontern der Borussen. „Wir waren zu Beginn etwas müde und träge von den harten Trainingseinheiten. Aber wir haben uns danach gefangen und dem Spiel unseren Stempel aufgedrückt“, analysierte Markus Pazurek, Neuzugang vom TSV 1860 München II, das Derby gegen Neunkirchen.



Bereits morgen steht für die Blau-Schwarzen ab 18 Uhr der nächste Test an. Mit dem Spiel gegen den FC Metz im Dillinger Parkstadion messen sich die Saarbrücker erstmals in der Vorbereitung mit einem vom Papier her gleichwertigen Gegner. „Das ist das erste Maßstab-Spiel für uns. Ich denke, jetzt kommt langsam aber sicher der Zeitpunkt, an dem der Trainer die Spieler auf den Positionen spielen lässt, wo sie auch in der Saison eingesetzt werden“, glaubt Pazurek an ein Ende des Experimentierens. Er hat in der Vorbereitung bereits als Innenverteidiger, Außenverteidiger und im zentralen Mittelfeld seine Visitenkarte abgegeben. Wo er am liebsten spielt? „Ich spiele dort, wo mich Trainer Jürgen Luginger aufstellt. Eine Lieblingsposition habe ich eigentlich nicht“, sagt der 22 Jahre alte Neuzugang. hej
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein