A8 Neunkirchen Richtung Karlsruhe Zwischen Kreuz Neunkirchen und AS Limbach Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn, fahren Sie bitte besonders vorsichtig (21:22)

A8

Priorität: Sehr dringend

7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

FCS-Saison endet mit Handgreiflichkeiten

Der FCS verlor sein abschließendes Heimspiel mit 0:1.

Der FCS verlor sein abschließendes Heimspiel mit 0:1.

Es war das unwürdige Ende einer desaströsen Saison: Am Samstag, etwa eine Stunde nach der 0:1 (0:1)-Niederlage des 1. FC Saarbrücken gegen RW Erfurt, waren einige Anhänger des FCS in den Kabinentrakt des Ludwigsparks gelangt. Im Laufe einer Diskussion kam es zu Handgreiflichkeiten, Abwehrspieler Tim Knipping soll geschlagen worden sein. Nach Informationen des Vereins wurde der Angreifer ermittelt. Warum der Sicherheitsdienst die Unbefugten nicht am Betreten gehindert hat, ist noch zu klären.

Klar ist, dass der FCS als Tabellenletzter die Saison 2013/2014 der 3. Fußball-Liga abschließt. 38 erzielte Tore reichten in 38 Spielen gerade einmal zu 32 Punkten. Nur Unterhaching hat mit 65 Gegentreffern mehr Tore gefangen als der FCS (63). Die Deutlichkeit dieser Zahlen unterstrich die Wahrheit auf dem Platz gegen Erfurt. „Unglaublich, wenn man sieht, was wir für Torchancen vergeben haben“, zog FCS-Trainer Fuat Kilic Bilanz nicht nur für diese Partie: „Wir waren in den entscheidenden Spielen mental nicht stark genug. Spieler, die aus oberen Ligen zu uns gekommen sind, hätten mehr Verantwortung übernehmen können. Es kam viel zusammen.“ Den entscheidenden Treffer am Samstag erzielte Nils Pfingsten-Reddig (58. Minute) per Strafstoß, den FCS-Torwart Timo Ochs an Carsten Camlott verursacht hatte.

Deutlich kreativer als auf dem Feld ging es auf den Rängen in der Ostkurve zu. Mit gut einem Dutzend wechselnder Spruchbänder machten die Fans ihrem Ärger Luft über alles, was in dieser Saison schief gelaufen ist – und über die Verantwortlichen. Präsident Hartmut Ostermann, Schatzmeister Dieter Weller und Geschäftsführer Sebastian Pini bekamen dabei ebenso ihr Fett weg wie Spielerberater Guido Nickolay, die Polizei oder der Sicherheitsbeauftragte Charly Mai. „Aufgabe jetzt ist es, die Saison schnell abzuhaken und eine Truppe zusammenzustellen, die dem würdig ist, was unsere Fans, was das Umfeld, die Region verdient, um schnellstmöglich wieder nach oben in die 3. Liga zu kommen“, sagte Kilic. Ob Tim Knipping nach dem Vorfall von Samstag dazugehören wird, ist fraglich. Ihm soll nach SZ-Informationen ein Angebot von Holstein Kiel vorliegen. Christian Eggert wird den Verein auf jeden Fall verlassen.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein