A8 Neunkirchen Richtung Saarlouis Zwischen AS Schwalbach/Schwarzenholz und AS Schwalbach Dauerbaustelle, Arbeiten am Mittelstreifen, linker Fahrstreifen gesperrt bis 28.10.2017 16:00 Uhr Zweiter Fahrstreifen auf Standspur eingerichtet. (26.05.2017, 13:53)

A8

Priorität: Normal

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

FCS spielt 1:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern II

Symbolfoto.

Symbolfoto.

In der Fußball-Regionalliga Südwest kam der 1. FC Saarbrücken am Freitagabend trotz einer ganz starken zweiten Halbzeit nicht über ein 1:1 (1:1)-Unentschieden gegen den 1. FC Kaiserslautern II hinaus. Die Saarländer scheiterten vor allem an ihrer mangelhaften Chancenverwertung aber auch einer ganz strittigen Situation: Nach Fehlpass von Kaiserslauterns Timo Schmidt ging Saarbrückens Spielmacher Sven Sökler an Torwart Julian Pollersbeck vorbei und kam zu Fall. 2835 Zuschauer forderten Strafstoß, weil der FCS aber in Ballbesitz blieb und im weiteren Verlauf der Szene durch Mathew Taylor und erneut Sökler zum Abschluss kam, dehnte Schiedsrichter Christof Günsch (Marburg) den Vorteilsbegriff extrem aus – und lag wohl falsch (64. Minute).

Es war einfach nicht die Woche des FCS. Erst die 0:3-Niederlage in Walldorf. Und nun das Remis gegen den FCK II. FCS-Trainer Falko Götz verzichtete auf den in Walldorf schwachen Daniel Döringer sowie den verletzten Solomon Okoronkwo, brachte dafür Peter Chrappan und Jan Fießer. Saarbrücken bemühte sich von Beginn an, mit schnellen Ballstafetten ins letzte Drittel des Spielfeldes zu kommen. Der letzte Pass in den Strafraum kam aber zunächst nicht an. Wie es besser geht, zeigten die Gäste. Maximilian Zimmer bediente Christian Lensch. Der frühere FCS-Jugendspieler markierte nach nur sechs Minuten das 1:0 für die Pfälzer.

Die Saarländer brauchten einige Zeit, um sich vom Schock zu erholen. Erst nach 24 Minuten fand Sven Sökler die Schnittstelle, Lukas Kiefer aber nicht den Weg ins Tor. Neun Minuten später ließ Matthew Taylor den Ball geschickt durch für Kiefer, dessen Querpass setzte Sökler an den Pfosten. Als es auf der Tribüne schon unruhig wurde, trafen die Hausherren doch noch. Kiefer marschierte zur Grundlinie, legte ab. Taylors Schuss trudelte aus 16 Metern neben den Pfosten zum leistungsgerechten 1:1-Halbzeitstand.

In der Kabine schien Götz die richtigen Worte gefunden zu haben, seine Mannschaft erhöhte das Tempo. Alexandre Mendy setzte sich rechts gegen drei Lauterer durch, seinen brillanten Pass nahm Taylor dem einschussbereiten Fießer vom Fuß (52.). Kurz darauf brachte der aufgerückte Mounir Chaftar eine Ablage von Filipp Luksik nicht im Tor unter. Gleiches galt für Taylor, der nach Fießers Balleroberung freie Schussbahn hatte, das linke Eck aber um die berühmten Zentimeter verfehlte (58.). In der Nachspielzeit scheiterte der eingewechselte Felix Luz dann erneut am glänzend reagierenden Pollersbeck.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein