L108 Sankt Ingbert Richtung Fechingen Zwischen Einmündung Sengscheid und Einmündung L236 Gefahr durch Ölspur, Gefahr durch defektes Fahrzeug (19:23)

L108

Priorität: Sehr dringend

14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

FCS trainiert hart für die Rückrunde

»Die Mannschaft ist zusammengerückt«, so lautet das Fazit von FCS-Trainer Jürgen Luginger nach vier Tage Training mit sechs Einheiten und einem Testspiel.

»Die Mannschaft ist zusammengerückt«, so lautet das Fazit von FCS-Trainer Jürgen Luginger nach vier Tage Training mit sechs Einheiten und einem Testspiel.

Münster/Saarbrücken. Vier Tage, sechs Einheiten, ein Testspiel – hinter diesen Zahlen verbirgt sich das schweißtreibende Kurztrainingslager des Fußball-Drittligisten 1. FC Saarbrücken. Von Donnerstag bis Samstag arbeitete das Team von Trainer Jürgen Luginger an der Sportschule Kaiserau/Kamen, am Sonntag unterlag das Team bei Regionalligist Preußen Münster mit 1:2 (wir berichteten). „Münster hat eine gute Mannschaft, darum war es auch ein ordentlicher Test“, sagte Luginger, „ich habe den Jungs vor dem Spiel erklärt, dass jeder in den verbleibenden Tests ausreichend Spielzeit bekommen wird, um sich für das Spiel gegen Jena (Anm. d. Red.: 29. Januar, 14 Uhr, Ludwigspark) zu empfehlen“.

Die Entscheidung, wer in der ersten Elf auflaufen wird, scheint nicht einfach, denn „die Mannschaft ist wieder etwas dichter zusammengerückt“, erklärte Luginger, „auch was die Leistung angeht. Der Konkurrenzkampf ist da, keiner kann sich sicher sein, zu den ersten Elf zu gehören“. Zwei Mal am Tag ging es auf den Kunstrasen in Kaiserau zum Training. „Wir haben viele technische und taktische Dinge einstudiert, alles mit sehr hoher Intensität“, sagt Luginger. Martin Forkel konnte dabei nicht voll mittrainieren. Der Abwehrspieler musste gegen Münster wegen einer Entzündung der Fußgelenke passen. Auch Jonathan Zydko (Nachwirkungen einer Grippe) und Markus Fuchs (Hüftprellung) konnten nicht mitwirken. Nabil Dafi (Reha) und Ersatztorwart Andy Hubert (Hexenschuss) waren gar nicht mit angereist.
Heute sollen aber alle wieder mittrainieren können. Am Morgen steht zunächst ein Sprinttest an der Sportschule an, um 19 Uhr spielt der FCS gegen eine gemischte Mannschaft aus U23 und Bundesligakader des FSV Mainz 05. Anstoß im Mainzer Trainingsgelände am Bruchweg ist um 19 Uhr. cor



Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein