B51 Grenzübergang Hanweiler - Saarbrücken Zwischen Grenzübergang Kleinblittersdorf und Parkplatz Pferderennbahn in beiden Richtungen Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn (03:15)

B51

Priorität: Sehr dringend

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

FCS will Abstand zum Spitzenreiter SVE verkürzen - Heute Spiel in Kassel

Symbolbild

Symbolbild

Mit dem Lied „ Holz “ stehen die 257ers derzeit auf Platz neun der deutschen Musikcharts. Noch höher im Kurs steht Holz derzeit nur bei Dirk Lottner, dem Trainer des Fußball-Regionalligisten 1. FC Saarbrücken . Sein Spieler Marco Holz ist Lottners Universalantwort auf Personalprobleme. „Marco wird immer mehr zum Antreiber unseres Spiels“, sagt Lottner: „Gegen Steinbach hatte er die notwendige Körpersprache, hat die Mannschaft nochmal aufgerüttelt, ist vorangegangen.“

Der 26-jährige Deggendorfer ist eigentlich der offensivere der beiden defensiven Mittelfeldspieler. Lottner stellte ihn in dieser Saison aber auch schon auf die Außenbahn oder beorderte ihn als hängende Spitze nach vorne. „Ich fühle mich im Zentrum am wohlsten“, sagt Holz , „aber ich gehe dorthin, wo ich dem Team am meisten helfen kann.“

Seine aufsteigende Formkurve bereitet dem Trainer ein Luxusproblem. Denn Nachwuchsspieler Jordan Steiner macht richtig Druck auf die Startformation. „Jordan macht eine gute Entwicklung durch. Er trainiert gut, meckert nicht rum, ist für jeden Einsatz dankbar“, lobt Lottner den 20-jährigen Lothringer, „aber Jordi ist halt ein Sechser, und da haben wir Manuel Zeitz und Holz .“ Und auch der drittliga-erfahrene Daniel Döringer zeigte auf dieser Position gegen Steinbach eine starke Leistung.

Ernstzunehmende Sorgen bereitet Lottner vor dem Spiel beim KSV Hessen Kassel an diesem Samstag (14 Uhr, Aue-Stadion) seine Abwehr. Nicht nur, weil sie mit 20 Toren bislang die meisten Gegentreffer der Spitzenteams hinnehmen musste. Abwehrchef Peter Chrappan wird wegen der fünften Gelben Karte in Kassel fehlen, Rechtsverteidiger Sascha Wenninger musste wegen muskulärer Probleme das Training am Donnerstag ausfallen lassen.

Erst kurz vor Anpfiff wird sich der Einsatz von Stürmer Kevin Behrens entscheiden. Er musste nach mehreren rüden Attacken im Spiel gegen Steinbach mit einer schweren Oberschenkelprellung raus. „Kevin ist eine Kampfsau, da hast du immer die Hoffnung, dass er sich durchbeißt“, ist Lottner optimistisch.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein