A62 Landstuhl Richtung Nonnweiler Zwischen AS Freisen und AS Birkenfeld Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle (08:08)

A62

Priorität: Sehr dringend

1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Fantasie- und Rollenspielkonvent "Fark": Programm steht fest

Stefanie Leßmeister und Annika von Stein als gute (weiße) und böse (schwarze) Königin haben den Contest ums Foto auf dem Flyer der Fark gewonnen.

Stefanie Leßmeister und Annika von Stein als gute (weiße) und böse (schwarze) Königin haben den Contest ums Foto auf dem Flyer der Fark gewonnen.

Wenn am letzten Augustwochenende der Fantasie- und Rollenspielkonvent (Fark) auf der erweiterten Fläche in den Redener Wassergärten stattfindet, dann gibt es nicht nur viel zu erleben, sondern auch viel zu lernen. „Wir haben ja schon bei der ersten Messe im vergangenen Jahr mit unserer fantastischen Bibliothek dem pädagogischen Bereich Rechnung getragen“, erläutert Benjamin Kiehn, gemeinsam mit Dirk Boudier Initiator der Fark, der SZ auf Anfrage. Jetzt wird – entsprechend der größenbedingt besseren Möglichkeiten – noch einiges mehr kommen.

Beispielsweise ist nun die Ausstellung „Das Erbe“ Kooperationspartner. Das heißt: Der Bereich Steampunk wird bis dorthin ausgeweitet werden, alle Gewandeten haben während der Messe freien Eintritt. In der Geologie-Ausstellung des Saarlandes wird Daniel Malheur mit seinem sogenannten Monokel-Pop – vergleichbar mit der Musik der Comedian Harmonists – auftreten. „Ein ganz Großer in der Steampunk-Szene.“ Sowieso im Gebäude: Lesecafé, fantastische Bibliothek und Vortragsraum. Und in dem gibt es nicht nur Infos zum Steampunk (Jürgen R. Lautner), zu Star-Trek (Dr. Hubert Zitt) und zur Kriminalbiologie (Dr. Ph. D. Mark Benecke) – dort wird auch Dr. Matthias Trennheuser am Beispiel der exakten Rekonstruktion eines vollständigen Harnisch des späteren Kaisers Maximilian die Raffinesse und das handwerkliche Geschick der Plattnermeister des 15. Jahrhunderts demonstrieren. „Das ist alles wissenschaftlich fundiert“, erklärt Kiehn. „Die Messe soll auf jeden Fall durch all diese Aktionen auch ihren Bildungscharakter erfüllen.“

Die Kreativität der Besucher ist im Übrigen nicht nur bei der Gewandung gefragt. Hier wird es ja nicht nur zum Hauptthema Steampunk, sondern auch zu anderen Themenbereichen – SciFi, Cosply, Fantasy und Endzeit – Kostümwettbewerbe geben. Im Vorfeld bereits gab es einen Contest mit 80 Bewerbern. Hier ging es darum, wer auf den Flyer der Fark kommt. Rund 4000 haben unter den zwölf, die schließlich im Wettbewerb waren, abgestimmt. Gewonnen haben Stefanie Leßmeister und Annika von Stein als gute und böse Königin. Wer an einem der Contests während der Fark teilnehmen möchte, muss sich per E-Mail bewerben. Nähere Infos dazu und zum ebenfalls geplanten Bauwettbewerb gibt es im Internet.

Während es einen Contest auch schon im vergangenen Jahr in Illingen gab, ist der Bauwettbewerb neu. Hier dürfen Kulissen für die Fark gebaut werden – Hauptgewinn 500 Euro. Wie Kiehn der SZ verriet, gibt es schon Bewerber. So will beispielsweise jemand den Stuhl aus der Fantasy-Serie „Game of Thrones“ nachbauen.
Wer das – und noch viel mehr – gerne miterleben möchte, aber nicht gut zu Fuß ist, für den ist auch gesorgt. Fakir Jadoo kommt und kutschiert barrierefrei übers Gelände. Doch der Fakir kann noch mehr. Er bietet vegetarisches und veganes Essen sowie die geheimsten indischen Weisheiten feil.

Für alle, die's kaum erwarten können: Das Merchandising läuft bereits. Mit T-Shirts, Taschen, Sweatern kann man sich auf die Messe einstellen. Und das Beste: Mindestens zehn Euro von jedem verkauften Produkt gehen als Spende an den Kinderhospizdienst Saar.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein