A62 Landstuhl Richtung Nonnweiler AS Nonnweiler-Otzenhausen gefährliche Situation in der Ausfahrt, Gefahr durch defekten LKW (14:06)

A62

Priorität: Sehr dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Feiern in allen Gassen der Altstadt: Morgen startet das beliebte Ottweiler Altstadtfest

Altstadtfest in Ottweiler.

Altstadtfest in Ottweiler.

. Kaum zu glauben, aber beinahe wäre das heute viel bewunderte Ottweiler Rathaus abgerissen worden. Glücklicherweise erbarmten sich die Verantwortlichen noch rechtzeitig, trieben Fördermittel von Land und Bund ein. Das erwürdige Gebäude wurde renoviert. Und weil der Saarländer nun mal gerne in größeren Gruppen feiert, widmete die Stadtverwaltung, damals mit Bürgermeister Heinz Burger, dem neuen Alten Rathaus 1976 ein Fest. „Die Leute hatten Sehnsucht nach Miteinander“, sagt Bernd Schröer, der in der Ottweiler Stadtverwaltung „groß“ geworden ist. Also nahm man sich im Rathaus beim Saarbrücker Altstadtfest ein Muster und setzte die Idee um.

 

Fest wuchs stetig

 

Mit dem Obst- und Gartenbauverein war schnell der erste Verein mit an Bord, nach der Premiere am Rathaus zog das Fest auf den Schlossplatz um, der bald zu klein wurde. Die Festzone wurde bis zum Rathausplatz erweitert. So wuchs das Fest, zeitweise mit 5000-Mann-Zelt, unter der Ägide der Stadt Ottweiler , deren Rathaus-Mannschaft sich gewaltig reinhängte, weiter und weiter. Gut 25 Vereine waren dabei. „Der Stadt war es vorbehalten, helles Pils auszuschenken, womit die Kosten für die Infrastruktur bezahlt werden konnten“, erinnert sich Schröer an diese Kuriosität. Das Pils-Ausschank-Verbot motivierte dann auch die übrigen Standbetreiber zum fantasievollen Getränke-Angebot. „Wir hatten tolle Musiker da. Espe, An Erminig, Jakoby und Schorsch, die Tillermänner“, erinnert sich Bernd Schröer an brechend volle Zelte.

 

1991, mittlerweile hatte Hans-Heinrich Rödle den Chefsessel im Rathaus inne, konnten sich die Vereine mit ihrem Wunsch, das Fest in Eigenregie zu betreiben, durchsetzen. Der Orga-Ausschuss mit dem unvergessenen Hans-Arthur Klein (2006 verstorben) übernahm das Ruder. Das Fest blühte und gedieh.

 

Bis den Vereine und sonstigen Ehrenamtlern langsam die Puste ausging und vermehrt professionelle Anbieter das Bild prägten. Mittlerweile unterstützt die Stadt, nun unter der Ägide von Holger Schäfer , unter anderem mit dem Einsatz von Tourismus-Förderer Gerrit Oestreich, die Altstadtfest-Organisation wieder.

 

Hoffen auf viele Besucher

Damit viele Menschen nach Ottweiler kommen, um die ganz besondere Kulisse zu erleben, die diese Veranstaltung (siehe Info) nach wie vor so unverwechselbar macht. „Wir hatten Jahre, da gab es kein Durchkommen mehr“, erinnert sich Bernd Schröer bei einem kleinen Rundgang durch sein Ottweiler . Ganz so doll ist es heutzutage nicht mehr. Was für die Besucher aber durchaus auch Vorteile hat.

 

Zum Thema:

 

Auf einen Blick Zahlreiche Bands und Künstler sorgen mit einem runden Programm auf zwei Bühnen von Freitag, 3. Juni, bis Sonntag, 5. Juni, in der Altstadt und der Disco-Area im Alten Weiher für Feierlaune. Von Charthits bis zu Klassikern der Musikgeschichte – mal rockig, mal ruhiger – reicht die Bandbreite. Und für das leibliche Wohl ist mit kulinarischer Vielfalt gesorgt. Das Fest startet am morgigen Freitag, 3. Juni, um 19 Uhr mit dem Einmarsch des Fanfarenzugs 1961 Ottweiler von der Wilhelm-Heinrich-Straße zum Schlosshof. Dort folgt die Eröffnung mit dem Fassanstich durch Bürgermeister Holger Schäfer . Um 20 Uhr geht es mit dem vielseitigen attraktiven Musikprogramm los. Für Junge und Junggebliebene sorgt ein Riesenrad im Alten Weiher für den nötigen Überblick. Traditionell laden die Ottweiler Fachgeschäfte im Rahmen des Festes am 5. Juni zum verkaufsoffenen Sonntag ein und warten mit zahlreichen attraktiven Angeboten auf. Im Alten Weiher findet von 14 bis 17 Uhr ein Kinderflohmarkt statt. red ottweiler.de
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein