A8 Luxemburg Richtung Saarlouis Zwischen AS Perl-Borg und Tunnel Pellinger Berg Gefahr durch defekten LKW (14:43)

A8

Priorität: Sehr dringend

23°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
23°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Feiertags-Verkehr an der Saar: 88 Unfälle, 18 Verletzte

Von SZ-Redakteur Johannes Kloth und den Lokalredaktionen

Saarbrücken. Glatte Straßen und der zum Teil starke Schneefall hat an den Weihnachtsfeiertagen im Saarland vielerorts zu Verkehrsbehinderungen und Unfällen geführt. Insgesamt registrierte die Polizei 188 Unfälle, bei denen sich 18 Menschen verletzten. Die Saarbrücker Stadtautobahn wurde jedoch nach der viertägigen Sperrung gestern gegen 12 Uhr wieder komplett für den Verkehr freigegeben.

Nach Angaben der Polizei waren rund sechzig Mitarbeiter der Autobahnmeisterei im Einsatz, um eine dicke Eisschicht vom Asphalt zu entfernen. Das Hochwasser war bereits am Ersten Weihnachtsfeiertag unter die kritische Marke von 3,80 Meter gefallen. Wegen Reinigungsarbeiten hatte sich die Öffnung der Autobahn jedoch verzögert. Sobald der derzeitige Schnee wieder schmilzt, rechnet die Polizei jedoch mit einer erneuten Sperrung.

Bei einem Unfall Schwer verletzt wurde am Ersten Weihnachtsfeiertag ein 33-jähriger Mann aus dem Bereich Saarbrücken. Der Mann war, wie die Polizei mitteilte, auf der B 41 im Bereich der Anschlussstelle Niederlinxweiler unterwegs. Dabei wurde er auf der „winterglatten Fahrbahn“ von einem Pkw erfasst. Er musste sofort in eine Klinik gebracht werden. Auch bei einem Unfall auf der A 6 gab es eine verletzte Person, wie die Polizei Homburg mitteilte.

Insgesamt registrierte man hier zwölf durch Glätte bedingte Unfälle zwischen Heiligabend und dem gestrigen Sonntag. Schneeglätte und zum Teil „nicht angepasste Geschwindigkeiten“ sorgten über die Weihnachtstage auch im Köllertal für Unfälle. Allein auf der A 8 habe es sechs Mal gekracht, so die Polizei: So fuhr etwa ein Transporter an Heiligabend gegen 9 Uhr in Fahrtrichtung Saarlouis vor der Anschlussstelle Heusweiler in den Graben und beschädigte dabei zwei Verkehrszeichen.

Nur 40 Minuten später fuhr auf der gleichen Strecke, hinter der Anschlussstelle Heusweiler, eine Autofahrerin in die Mittelleitplanke. Und am Samstag wollte eine Fahrerin am Autobahnkreuz Saarbrücken (Fahrtrichtung Neunkirchen) von der A8 zur A1 Richtung Trier wechseln. Sie bemerkte die Ausfahrt zu spät und rutschte in die rechte Leitplanke. Etwas ruhiger ging es dagegen im Sulzbachtal zu. Hier kam es zu sechs glättebedingten Unfällen, wobei jedoch niemand verletzte wurde.

Nach wie vor sei die Verkehrslage im Saarland angespannt, sagte ein Polizeisprecher gestern Abend. Autofahrer sollten ihre Fahrweise entsprechend anpassen.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein