A1 Saarbrücken Richtung Trier Zwischen AS Tholey-Hasborn und AS Nonnweiler-Primstal Gefahr durch defekten LKW, rechter Fahrstreifen blockiert (10:25)

A1

Priorität: Sehr dringend

2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Ferienzeit ist in Saarbrücken oft Baustellenzeit

Saarbrücken. Wo immer man in Saarbrücken und seinen Ortsteilen herumspaziert oder entlangfährt, nach nicht allzu langer Zeit stoppt einen eine rot-weiße Absperrung: Baustelle. Aktuell werden für Saarbrücken und Umgebung 83 größere Baustellen von der Stadt aufgelistet. Die Landeshauptstadt, die Stadtwerke und Telekommunikationsfirmen nutzen derzeit die Ferien, in denen viele Saarbrücker die Stadt verlassen haben, um Straßen zu sanieren, Rohre zu reparieren oder Kabel neu zu verlegen.

 „Wir versuchen, Baustellen oft in die Ferienzeit zu legen, weil dann weniger Menschen von Verkehrsbehinderungen oder Lärm betroffen sind“, sagt Saarbrückens Stadtsprecher, Thomas Blug. Für Arbeiten am Saarbrücker Straßensystem habe die Stadt in diesem Jahr 7,9 Millionen Euro in der Kasse.
Baustellenatlas im Internet

„Saarbrücken schafft“ heißt die Internetseite, wo man alles über Baustellen in der Stadt erfahren könne. Zum Beispiel wer Bauherr ist, was gemacht wird, wie lange gebaut und wie teuer es wird. In einem Diagramm wird der Fortschritt der Arbeiten dargestellt.



Einige Baustellen werden in den nächsten Wochen besonders Autofahrer treffen. Auf der Feldmannstraße von der Straße Hohe Wacht bis zur Talstraße erneuert die Stadt die Fahrbahn. Erst punktuell und dann in dieser Woche großflächig. Im Rahmen dieser Arbeiten wird auch der Kreuzungsbereich Hohe Wacht/Feldmannstraße erneuert.  Die Straße wird von der Hohen Wacht kommend in Fahrtrichtung Talstraße zur Einbahnstraße, der Verkehr aus der Talstraße beziehungsweise Präsident-Baltz-Straße umgeleitet. Die Einbahnregelung wird voraussichtlich zwei Wochen bestehen. Parken in diesem Bereich ist nicht möglich, Umleitungen sind ausgeschildert, meldet die Stadt.
Ebenfalls Arbeiten an der Fahrbahn gibt es ab dem 25. Juli auf der Von-der-Heydt-Brücke in Malstatt. Sie wird während der Bauarbeiten, voraussichtlich bis zum 5. August, für Autos und Fußgänger gesperrt. Auf der daneben liegenden Kleistbrücke werden die drei Fahrstreifen in Richtung Hochstraße auf zwei Fahrstreifen in Richtung Hochstraße und einen Fahrstreifen in Richtung „Von-der-Heydt-Straße“ geändert. Dadurch kann der Verkehr ohne Umwege über die Kleistbrücke fahren. Sie ist auch für Fußgänger offen.

Bereits seit September 2010 erneuern die Stadtwerke die Gasleitungen in der Provinzialstraße in Altenkessel und legen Hausanschlüsse um beziehungsweise erneuern diese. Die Arbeiten seien zu 85 Prozent abgeschlossen, sagt die Stadt.
In Klarenthal baut die Stadt bereits seit dem vergangenen Jahr an der Kreisstraße. Die Gehwege sind schon seit Wochen fertig. Seit dieser Woche wird nun die Fahrbahndecke erneuert. In dieser Zeit hat die Stadt zwischen der „Hauptstraße“ und der Straße „Am Aschbacherhof“ eine Einbahnregelung eingerichtet.  Das Parken am Rand sei nur bedingt möglich, meldet die Stadt.



Zu Behinderungen im Straßenverkehr können auch die Arbeiten an den Gasleitungen in der Saarbrücker Straße in Brebach führen. Dort arbeiten die Stadtwerke seit vergangener Woche im Kreuzungsbereich Saint Gobain an der Gasversorgung noch bis voraussichtlich bis Ende August.

In Jägersfreude wird ab sofort die Brücke in der St. Johanner Straße zwischen dem Ort und Herrensohr gesperrt. Schuld ist der schlechte Zustand der Brücke. Diese sollte eigentlich schon 2008 erneuert werden. Doch den Plänen der Stadt hat die Deutsche Bahn einen Riegel vorgeschoben. Sie fordert für Baupläne eine Vorlaufzeit von 18 Monaten bis Baubeginn und macht eigene Vorgaben für die Sanierung. Die Stadt muss die Brücke samt Widerlager erneuern. Nur: Der Neubau kostet 2,62 Millionen Euro. Die Stadt habe für zusätzliche Investitionen in dieser Höhe nicht genügend Mittel. Die müssen neu angemeldet werden und stehen frühestens 2013 bereit, heißt es aus dem Rathaus.

www.sb-schafft.de


Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein