A62 Landstuhl Richtung Nonnweiler AS Nonnweiler-Otzenhausen Unfall (19:46)

A62

Priorität: Normal

7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Flaute: Wieder mehr Arbeitslosen im Regionalverband

Regionalverband. Im November waren 14 339 Arbeitslose gemeldet, drei weniger als im Oktober, allerdings rund 310 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosigkeit überstieg damit im Regionalverband erstmals in diesem Jahr das Niveau des Vorjahres. Vor allem in der Arbeitslosenversicherung sind deutlich mehr Menschen betroffen als noch vor einem Jahr.

Die Zahl aller Arbeitsuchenden, dazu gehören auch Personen, die noch eine Stelle haben und einen neuen Job suchen, stieg um 243 auf 26 689. „Im Moment tritt der Arbeitsmarkt auf der Stelle“, sagt Hans-Hartwig Felsch, Chef der Agentur für Arbeit Saarland. „Viele Großbetriebe des produzierenden Gewerbes haben mit zurückgehender Auslastung zu kämpfen und versuchen, dem mit Überstundenabbau, Urlaub und Reduzierung der Schichten zu begegnen. Überall sehen wir das Bestreben, die Mitarbeiter zu halten.

Die Grundstimmung ist verhalten positiv.“ Im November waren 7674 Männer arbeitslos gemeldet, 91 mehr als im Oktober und rund 250 mehr als vor einem Jahr. Die Zahl der arbeitslosen Frauen sank um 94 auf 6665 und lag um 60 höher als vor einem Jahr. Männer betrifft der Anstieg der Arbeitslosigkeit stärker, weil vor allem das verarbeitende Gewerbe weniger neue Leute benötigt als vor einem Jahr.

Im Vergleich zum Vormonat hat sich die Zahl der Arbeitslosen unter 25 Jahren nochmals leicht um 19 auf 1437 verringert, das waren jedoch 274 oder 22,5 Prozent mehr als im November 2011. Auch bei den 50- bis unter 65-Jährigen sank die Arbeitslosigkeit gegenüber Oktober. Es waren 4154 Personen in dieser Altersgruppe arbeitslos gemeldet, 32 weniger als im Vormonat, 42 mehr als vor einem Jahr.

5465 Menschen, 56 weniger als im Oktober, waren bereits länger als ein Jahr ohne Job (plus 0,8 Prozent gegenüber November 2011). Die Zahl der Stellensuchenden in der Arbeitslosenversicherung stieg gegenüber Oktober um 66 auf 3437, 24,1 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Zahl der Hartz-IV-Betroffenen unter den Arbeitslosen sank um rund 70 auf 10 900, was einen Rückgang gegenüber November 2011 um 3,2 Prozent bedeutet. Arbeitsagentur und Jobcenter erfuhren im November von 988 neuen offenen Stellen. Am Monatsende waren noch 2767 Arbeitsplätze zu besetzen. Die Zahl der neuen offenen Stellen sank seit Januar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 16,1 Prozent.

 STICHWORT

Arbeitslose und Arbeitsuchende sind Begriffe, die in der Sprache der Bundesagentur für Arbeit eine genau definierte Bedeutung haben. Als Arbeitslose bezeichnet die Agentur Leute, die keinen Job haben, sich bei der Agentur als „arbeitsuchend“ gemeldet haben und ihr dauernd nachweisen, dass sie ständig Bewerbungen verschicken und Vorstellungsgespräche haben.

Als Arbeitsuchende bezeichnet die Agentur erstens die Gruppe der Arbeitslosen; zweitens Leute, die nur noch ihre Kündigungsfrist abarbeiten; drittens Leute, die als Selbstständige Geld verdienen, aber eine Anstellung suchen; viertens Leute, die Hartz IV vom Jobcenter beziehen und dort als „erwerbsfähige Hilfebedürftige“ eingestuft sind. fitz

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein