A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarlouis-Mitte Baustelle, Ausfahrt gesperrt bis 22.12.2017 16:00 Uhr (13.11.2017, 11:43)

A620

Priorität: Dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Fliegende Dackel in Wadern

Am Start waren gestern bei brütender Hitze 44 Hunde aus der Großregion. Waren am Vormittag die Zucht-Fachleute noch unter sich, herrschte am Nachmittag vorm Dackelrennen Volksfeststimmung.

Wadern. Die Dackel werden immer schneller. Noch hat der elf Jahre alte Fabelrekord des mittelgroßen Rauhaar-Dackels Bartel von Leoprechting des Waderner Besitzerehepaares Josef und Rosi Mayer gehalten. Das kleine graue Tierchen ist damals die 300-Meter-Strecke hinter dem falschen Hasen in 18,9 Sekunden gelaufen.
Am Sonntag beim 13. Saarländischen Dackelrennen auf dem Gelände der Gruppe Hochwald/Saar in Deutschen Teckelklub von 1888 war Bartel nur Zuschauer. Inzwischen 13 Jahre alt, leidet er an einem Bandscheibenleiden. Aber die Konkurrenz rückt näher. Schnellster in Wadern war am Sonntag in 23,0 Sekunden Dackel Arthos von Besitzer Tim Studert aus Trier. Ihm auf den Fersen war mit 23,8 Sekunden Bruno von Besitzer Josef Wenig aus Haustadt.
Dritter auf dem Siegerpodest war mit 24,2 Sekunden Andy von Besitzerin Sandra Derber aus Trier. Am Start waren bei brütender Hitze insgesamt 44 Hunde aus der Großregion. Waren am Vormittag die Zucht-Fachleute noch unter sich, herrschte am Nachmittag vorm Dackelrennen regelrechte Volksfeststimmung.

Nervös wie Turnierpferde

Die kleinen Hauptdarsteller waren nervös wie Turnierpferde. Höhepunkt war natürlich das Rennen. Dackel Bruno legte gleich im ersten Lauf mit 23,8 Sekunden eine Marke, die lange Bestand haben und für den zweiten Platz reichen sollte.  Andere Vierbeiner ließen sich durch nichts aus der Ruhe bringen und trotteten in 1,28 Minuten dackeltypisch die 300 Meter herunter, sehr zum Spaß der vielen Zuschauer. "Dackel tun gerne das, was sie wollen, nämlich ihren Willen durchsetzen. Dann heißt es eben warten", erklärte Albert.

Dem Rennen vorausgegangen war eine Katalog-Zuchtschau. Ausstellungsrichter war Wolfgang Trumpfheller aus Höchst im Odenwald. Ihm zur Seite standen Tierärztin Dr. Gabriele Bayer aus Wadern sowie Sandra Derber und Tim Studert aus Trier. Schönster Hund der Ausstellung wurde die Standard-Rauhaar-Hündin der Jugendklasse Ulice vom Donatushof von Besitzerin Stefanie Hermes aus Beaufort in Luxemburg.
"Es war unsere erste Zuchtschau", sagte Vater Tom Hermes, Ex- RTL-Nachrichtensprecher. "Jetzt sind wir stolz auf unseren schönen Hund."

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein