B41 Saarbrücken Richtung Idar-Oberstein Zwischen Kreuzung Niederlinxweiler und Kreuzung Oberlinxweiler Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn, Gefahr durch defektes Fahrzeug (10:35)

B41

Priorität: Sehr dringend

4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Saarbrücken entschärft

Werner Fuchs vom Kampfmittelräumdienst machte die britische Bombe innerhalb kürzester Zeit unschädlich.

Werner Fuchs vom Kampfmittelräumdienst machte die britische Bombe innerhalb kürzester Zeit unschädlich.

Gestern Vormittag ist am Saarbrücker Hauptbahnhof eine britische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Die Bombe war bereits am Mittwochabend entdeckt worden. Da der Kampfmittelräumdienst der Polizei sie als „nicht so gefährlich“ einstufte, wurde mit der Entschärfung bis Donnerstagvormittag gewartet.

Arbeiter waren bei Tiefbauarbeiten auf dem Gelände des Quartiers Eurobahnhof auf die Bombe mit 125 Kilo Sprengstoff gestoßen. Die Bomben-Experten warteten die wichtigsten Fernzüge und den Berufsverkehr ab und starteten am Donnerstag gegen elf Uhr mit der Evakuierung und Entschärfung. Der Bahnverkehr wurde komplett eingestellt, die Gleise geräumt. Das Foyer des Bahnhofs blieb offen. „Im Umkreis von 150 Metern um den Fundort mussten die Häuser geräumt werden“, sagte Jürgen Comtesse von der Saarbrücker Berufsfeuerwehr. Die Anwohner mussten sich etwa eine Stunde aus dem Gefahrenbereich entfernen. Im Umkreis von 300 Metern wurden die Anwohner durch Lautsprecheransagen und Rundfunkdurchsagen aufgefordert, die Fenster zu meiden und abgewandte Gebäudeteile aufzusuchen.

21 Feuerwehrleute und 32 Polizisten waren nach Angaben von Comtesse im Einsatz. Der Rettungsdienst stand bereit, während die Bombenentschärfer arbeiteten. „Wir haben etwa 30 Minuten gebraucht, um den Zünder zu entfernen, dann ging von der Bombe keine Gefahr mehr aus und sie konnte zur Entsorgung abtransportiert werden“, erklärte Bomben-Fachmann Werner Fuchs. Fuchs war dabei recht entspannt. Er kannte den Bombentyp und hat Routine: „Diese Bombe hat einen mechanischen Zünder – nichts Kompliziertes.“ Gegen 12 Uhr wurde Entwarnung gegeben.

Die Gleise deutscher Städte waren während des Zweiten Weltkriegs wichtige Ziele für die alliierten Bomberverbände. Sie wollten das strategisch wichtige Schienennetz empfindlich treffen. Deshalb werden gerade im Umfeld des Saarbrücker Hauptbahnhofs auch heute noch Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. bub
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein