A1 Trier Richtung Saarbrücken Kreuz Saarbrücken Gefahr durch defektes Fahrzeug in Richtung A8 Merchweiler, gefährliche Situation in der Ausfahrt, Standstreifen blockiert (09:08)

A1

Priorität: Sehr dringend

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Focus: 300.000 Exemplare sollen 2014 in Saarlouis produziert werden

Der gestyle Focus wird noch 2014 im Werk Saarlouis vom Band laufen. 2017 kommt dann eine komplett
neue Generation dieses Fahrzeutgyps auf den Markt.

Der gestyle Focus wird noch 2014 im Werk Saarlouis vom Band laufen. 2017 kommt dann eine komplett neue Generation dieses Fahrzeutgyps auf den Markt.

Bevor 2017 eine komplett neue Generation des Erfolgsmodells Focus auf den Markt kommt, hat die aktuelle Fahrzeug-Variante einige optische und technische Veränderungen bekommen. Noch im laufenden Jahr sollen nach Informationen unserer Zeitung die neu gestylten Fahrzeuge in Saarlouis vom Band laufen. Der genaue Termin steht noch nicht fest.

Verändert wurde die Frontpartie. Der schmale Kühlergriff ist jetzt breiter, während die Scheinwerfer schmaler geworden sind. Auffallend sind auch technische Verbesserungen im Innenraum, die die Bedienung einfacher und komfortabler machen sollen. Hierzu wurden die Anzahl der Tasten und Schalter auf der Mittelkonsole und auf dem Lenkrad verringert. Verbessert wurde auch die Sprachsteuerung für die Audio-, Klima- und Mobiltelefon-Funktion.

Bernhard Mattes, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH, sieht „innerlich wie äußerlich zahlreiche Änderungen im Design“. Auch verfüge das Fahrzeug über neue, noch sparsamere Motoren. Es sei zudem ein Markt-Vorteil, dass „das Ford-Werk in Saarlouis durch seine gut ausgebildete Belegschaft und die flexiblen, schlanken und hochmodernen Fertigungsprozesse besticht“.

Auch Gilbert Hess, Betriebsratschef im Werk Saarlouis, sieht mit dem neu gestylten Focus eine weiter wachsende strategische Bedeutung des saarländischen Standortes innerhalb des weltweiten Ford-Verbundes. Zudem gehe es jetzt schon wieder in der Produktion aufwärts, da sich wichtige Märkte in Südeuropa zunehmend erholten. Für 2014 rechnet Hess mit einer Produktion von insgesamt 300?000 Neuwagen aus Saarlouis. Das wäre eine Steigerung um rund 30?000 Fahrzeuge gegenüber 2013. In einem guten Jahr könnte der Standort Saarlouis bei Vollauslastung sogar bis zu 400?000 Autos produzieren.

Neben dem Stammwerk in Saarlouis als Produktionsstandort für Europa wird der Focus in den USA, in Russland, Thailand, Argentinien und China produziert. 2013 verkaufte Ford auf 50 Märkten insgesamt 1,4 Millionen Fahrzeuge. Der PKW-Marktanteil in Deutschland beträgt nach Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes derzeit 6,7 Prozent, was 197.794 Neuzulassungen entspricht. Nach den Worten von Hess entwickelt sich der französische Markt stabil, England sehr gut. Und auch in Deutschland würden Ford-Modelle verstärkt nachgefragt.

Für die Produktion des gestylten Focus sind im Werk einige Umbauarbeiten von Produktionslinien in vollem Gang. Zudem werden fünf Hallen erweitert, da im weiteren Jahresverlauf auch der Ford-C-Max, der bisher in Valencia produziert wurde, in Saarlouis vom Band laufen wird. Der konsequente Anstieg der Produktion im Drei-Schicht-Betrieb wird nach Auskunft von Hess auch zu Neueinstellungen führen. Derzeit sind schon 6000 Mitarbeiter im Werk beschäftigt. Im Rahmen der Wachstumsstrategie sei mit einem Anteil von rund zehn Prozent an Leiharbeitern im Saarlouiser Ford-Werk zu rechnen.

MEINUNG

Saarlouis wird aufgewertet

Von Thomas Sponticcia

Das sind durchgehend gute Nachrichten für den Ford-Standort an der Saar. Ein gestylter Focus, eine wieder ansteigende Produktion, zu erwartende Neueinstellungen und eine komplett neue Focus-Generation ab 2017, für die Ford erneut viel Geld in die Hand nehmen wird. All das stärkt die strategische Bedeutung von Saarlouis im gesamten Ford-Konzern.

Allerdings muss an vorderster Stelle weiter auf die Standort-Kosten geachtet werden. Dieses Kriterium bleibt für die Konzernlenker in Detroit oberstes Kriterium für alle künftigen Entscheidungen

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein