A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern AS Rohrbach Bauarbeiten, Ausfahrt gesperrt, Einfahrt gesperrt bis 16.10.2017 06:00 Uhr (18.09.2017, 06:59)

A6

Priorität: Dringend

12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Forbach erwartet Herbstmeister zum Pokal-Spiel

Forbach/Stiring-Wendel. Der gemeine Saarbrücker fährt ins französische Forbach um einzukaufen: Sprit, Dosenbier, Fisch – die Supermärkte sind in Forbach einfach bunter, kurz hinter der Grenze. Aber eines macht der Saarbrücker für gewöhnlich nie: nach Forbach fahren, um Fußball zu schauen. Dass der Verein Union Sportive (US) Forbach heißt, wissen einige. Dass der Fünftligist morgen (17 Uhr) das größtes Spiel seiner Vereinsgeschichte hat, wissen nur die Experten. Der US empfängt den Herbstmeister der ersten französischen Fußball-Liga, den OSC Lille, im heimischen „Stade du Schlossberg“ zum Pokalspiel. Wer gewinnt, ist weiter. Wer verliert, ist draußen. Das ist im „Coupe de France de football“ nicht anders als im deutschen DFB-Pokal. Erstligist gegen Fünftligist. Das ist, als würde Tabellenführer Borussia Dortmund gegen den 1. FC Saarbrücken II spielen.


Kleines Forbach in Aufruhr

Daher ist das knapp 22000 Einwohner kleine Forbach in Aufruhr. Statt Supermarktwerbung hängt ein großes Transparent mit der Spielankündigung über der Eingangsstraße. Fanartikel gehen weg wie warmes Baguette, Plakate tapezieren die Straßen. Von den 6000 Eintrittskarten waren schon nach einem Tag 4000 Stück weg. Einer der größten Fans ist Forbachs Bürgermeister Laurent Kalinowski. Er sitzt morgen im Stadion – mit Fanschal und gedrückten Daumen. „Das ist ein einmaliges Ereignis“, sagt Kalinowski und ergänzt: „Egal wie das Spiel ausgeht, es wird eine große Feier.“ Nächste Woche empfängt er die lokalen Pokal-Helden gar im Forbacher Rathaus.

Nur ein Wunsch - Sieg

Das Spiel ist das Event des Jahres“, sagt Marcel da Soler, Präsident des US Forbach.
Unbeeindruckt und absolut cool gibt sich vor dem Pokalkracher der Trainer des US Forbach, Salem El Foukhari: „Ich mache mir keinen Stress und freue mich auf die Partie“, sagt er. Obwohl die Vorbereitung alles andere als glatt lief, da dank des Winters alles glatt war. Die Mannschaft schaufelte zusammen mit El Foukhari vier Tage den Schnee vom Kunstrasen im Trainingsgelände in Stiring-Wendel, um sich auf das Spiel vorbereiten zu können. Der Trainer sieht noch einen anderen Nachteil: Seine Mannschaft hatte in den vergangenen sechs Wochen aufgrund des starken Wintereinbruchs nur ein Spiel. Lille hingegen konnte durchspielen, ist im Rhythmus. Aber bei Forbach sind alle fit, und deswegen hat der 35-Jährige nur einen Wunsch: „den Sieg“.

Ein spannendes Fußballspiel

Es ist nicht das erste Mal, dass der kleine Club gegen einen der großen Erstliga-Vereine im Pokal antritt. „2003 haben wir gegen den damaligen französischen Meister RC Lens nur 2:3 verloren. 1995 musste sich die Mannschaft erst nach der Verlängerung Girondins Bordeaux mit 2:3 geschlagen geben“, bekräftigt Präsident da Soler seine Hoffnung auf einen Erfolg. Und El Foukhari weiß: „Wenn wir sehr gut in der Defensive spielen und kämpfen, haben wir eine Chance.“ Zumal der OSC Lille im französischen Pokal vor einem Jahr beim Viertligisten SR Colmar mit 9:10 nach Elfmeterschießen ausgeschieden war.
Und so gibt es morgen in Forbach, elf Kilometer von Saarbrücken entfernt, mehr als nur Dosenbier und Fisch: ein spannendes Fußballspiel.

 
Auf einen Blick
Tickets für das Pokalspiel des US Forbach gegen den OSC Lille gibt es nur noch für die Stehplatz-Tribüne – zum Preis von 15 Euro. Die Eintrittskarten sind im Supermarkt Cora Forbach, im Forbacher Rathaus und direkt im Stadion „Stade du Schlossberg“ erhältlich. Jugendliche unter 16 Jahren können das Spiel kostenlos sehen. Insgesamt passen 6000 Zuschauer in das Stadion. Normale Heimspiele des Fünftligisten US sehen etwa 200 bis 300 Zuschauer.
Parkplätze am „Stade du Schlossberg“ in Forbach sind rar. Deswegen werden am Schwimmbad in Forbach und am „Centre animation culturelle (Cac)“ extra Stellplätze für die Autos der Zuschauer eingerichtet. Von dort aus bringen Zubringer-Busse ab 14.30 Uhr die Fans zum Stadion. agri
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein