L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Fotos: Auf der Piazza geht die Post ab

Homburg. Es war ein bisschen wie ein Konzert im eigenen Wohnzimmer und vor guten Freunden. Giovanni Zarrella, zum dritten Mal Bühnengast der Festa Italiana, hatte am Donnerstagabend keine Mühe, den Christian-Weber-Platz so ziemlich bis kurz vor Anschlag zu füllen. Vor der Bühne: ein Menschenmeer. Auf der Bühne: Ein Bekenntnis zu Homburg und zur Festa Italiana. „Ich freue mich jedes Mal auf dieses Konzert. Und wenn ich das sage, dann meine ich das auch genau so.“ Authentisch, ohne jegliche Star-Allüren und mit einem Gespür für seine Fans – so kennt man den deutsch-italienischen Pop-Sänger, der schon lange seinen Casting-Band-Anfängen entwachsen ist.

Drumherum gab’s am Donnerstagabend auch die offizielle Eröffnung der Festa. Finanzminister Stephan Toscani, Homburgs Oberbürgermeister Karlheinz Schöner, Landrat Clemens Lindemann und Festa- Initiator Silvio Natale gaben sich auf der Bühne das Mikro in die Hand. Die Kunde über die großen Lautsprecher: Viel Lob für ein zur Institution gewordenes italienisch-deutsches Freundschaftsfest.

An dem haben aber natürlich nicht nur die großen Shows auf der Bühne ihren Anteil, sondern vor allem auch die Gastronomen, die im großen Zelt-U an allen Tagen ihre Gäste verwöhnen wollen. „Ich bin ganz ehrlich. Wer da vorne singt, ist für mich zwar recht interessant, aber eigentlich geht’s mir darum, mich hier von Theke zu Theke zu essen, mit Freunden italienische Lebensart zu genießen und wirklich für ein paar Stunden den Alltag zu vergessen“, gestand Festa-Besucherin Carmen. Und wie die junge Homburgerin sahen und sehen es wohl nicht wenige – trotz des hochkarätigen Bühnenprogramms. „Die Musik ist schon wichtig. Sie liefert für mich aber hauptsächlich den Soundtrack für Pizza, Pasta und Prosecco.“

Doch nicht nur auf dem Christian-Weber-Platz legen sich die Gastronomen ins Zeug, auch auf dem Ilmenauer-Platz, der zweiten Festa-Festzone, geht es lecker zu. Und selbst, wer nicht direkt in die Festa und ihr fünftägiges Treiben eingebunden ist, der engagiert sich. So auch Eva Spies, die Chefin der Minibar in der Marktstraße. „Cocktail to go“ heißt bei ihr das Motto für die kleine Theke am Rand der Marktstraße. Wer sich in den Abendstunden ein bisschen vom Trubel der Festa erholen will oder einfach mal eine Runde durch die Altstadt dreht, der bekommt in diesen Tagen dort, passend zum Sommerwetter, Sommercocktails mit auf den Weg.

So bleibt die Festa ein Fest für Gaumen und Ohren. Und ganz gleich, ob nun kulinarisch oder akustisch oder beides: Bis zum Sonntag wollen die Festa-Organisatoren für alle das Richtige servieren. Auf der Bühne wird dabei ein opulentes Mal angerichtet. Am Samstagabend ab 20.30 Uhr will Italo-Pop-Legende Umberto Tozzi das hohe Lied der Liebe singen, wer erinnert sich nicht an seinem Schmacht-Kracher „Ti amo“.

Und am Sonntag gibt’s, neben dem zehnten Citylauf ab neun Uhr und der Folklore-Meile ab 15 Uhr, am Abend den Auftritt des Duos Glasperlenspiel.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein