B51 Grenzübergang Hanweiler - Saarbrücken Zwischen Grenzübergang Kleinblittersdorf und Parkplatz Pferderennbahn in beiden Richtungen Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn (03:15)

B51

Priorität: Sehr dringend

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Fotos: Losheimer gewinnt 22. Litermont-Rallye

Losheim/Saarwellingen. Ein wenig Glück gehört dazu. Das wusste auch Dieter Reiland (45), kurz nachdem er seinen betagten Mitsubishi Evo 4 im Parc fermé neben dem Piesbacher Sportplatz abgestellt hatte. Nach neun Wertungsprüfungen und einer Fahrzeit von 1:09:12,3 durfte der Losheimer verdientermaßen zahlreiche Glückwünsche zum Gesamtsieg bei der 22. „Liter-Monte“ entgegennehmen.



Der Weg zum Erfolg hatte aber nicht nur am Auto mit der Startnummer 13 Spuren hinterlassen. Auch Reiland selbst war nach den Ereignissen in der letzten Wertungsprüfung noch etwas aufgewühlt: „Wir sind in einer Abzweigung an einem Baum gelandet. Es hätte auch mit dem Rad sein können, dann wär es vorbei gewesen. Danach war ich von der Rolle und habe mich gleich nochmal gedreht“, erklärte Reiland den seitlichen „Grasbewuchs“ und die Schäden am Fahrzeug.



Andere hatten weniger Glück: Patrick und Katia Gengler aus Luxemburg mussten ihren Subaru Impreza auf Wertungsprüfung vier in Führung liegend abstellen, Reiland und seine Gattin Claudia profitierten und setzten sich erstmals an die Spitze. Der erste Platz hielt bis zu den Geschehnissen auf der letzten Etappe, dann zog der Andernacher Dirk Riebensahm mit Beifahrerin Kendra Stockmar vorbei. Allerdings nicht lange. Dann blieb der Mitsubishi Lancer Evo IV auf den letzten Metern mit einem Defekt stehen.

Die Freude über den eigenen Sieg trübte das aber nicht, und die Turbulenzen gegen Ende kamen Claudia Reiland gar nicht mal ungelegen: „Es war den ganzen Tag so ruhig, da habe ich zu mir gesagt: Wir brauchen noch etwas Action. Plötzlich waren am Rand diese Blümchen, die wollte ich unbedingt haben“, erklärte sie lachend. Nicht ohne Probleme verlief auch das Rennen von Niclas Birr aus Zossen und Beifahrer Nico Eichenauer: „Es war eine sehr schöne, aber auch ereignisreiche Rallye. Die Bremsleitung hat sich wohl etwas gelöst, dadurch haben wir Platz fünf leider um eine Sekunde verpasst“, verriet Birr.

Nach einer kurzen Hochrechnung sagt er dann aber zufrieden: „Wir dürften in der Masters- Gesamtwertung jetzt vorne liegen.“ Dem bislang Führenden Sepp Wiegand (Zwönitz) im Suzuki Swift gelang in seiner Division zwar ebenfalls Rang eins, insgesamt wurde er aber „nur“ 13. Der Kampf um Sieg und Punkte bei der „Liter-Monte“ würfelte das Tableau mehrfach durcheinander. Nur 34 der 63 gestarteten Teams kamen ins Ziel, zumeist sorgte die Technik für das vorzeitige Aus. Der Hamburger Jan Becker markierte die erste Bestzeit, bevor er anschließend seinen Subaru Impreza mit Motorschaden abstellte.

Sein Luxemburger Markenkollege Patrick Gengler konnte die Führung zumindest bis zur vierten Wertungsprüfung verteidigen, dann stoppte ihn ein Getriebeschaden.

AUF EINEN BLICK

Gesamt-Ergebnis der 22. Litermont-Rallye: 1. Dieter Reiland/Claudia Reiland (Losheim-Bachem), Mitsubishi Lancer E4, 1:09:12,3 Stunden; 2. Michael Abendroth/ Peter Huber (Duisburg), Mitsubishi Lancer E9, 44,8 Sekunden zurück; 3. Claude Streicher/Christine Bellatuono (Luxemburg), Mitsubishi Lancer E9, 52,5 Sek. zur.; 4. Hanno Brocker/Ingo Brocker (Wolfersweiler), Ford Escort Cosworth, 1:37,5 Minuten zur.; 5.Udo Schiffmann/Michael Knaack (Nomborn), BMW M3, 2:10,3 Min. zur.; 6. Niklas Birr/Nico Eichenauer (Zossen), Renault Clio R3, 2:11,4 Min. zur.; 7. Eric Karlsson/Thomas Juchmes (Millenberg), Audi TT, 3:05,9 Min, zur. 8.Jürgen Fritz/Marita Wöller (Losheim), BMW 323 ti, 3:38,3 Min. zur. red

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein