A6 Kaiserslautern Richtung Metz/Saarbrücken Zwischen AS Rohrbach und AS Sankt Ingbert-Mitte Unfallstelle geräumt (02:00)

A6

Priorität: Normal

8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Frankreich verteuert Zugfahrten nach Lothringen

Nachrichten aus der Region Saarlouis.

Nachrichten aus der Region Saarlouis.

Rehlingen-Siersburg. Ohne Nachbesserungen an der neuen Schienensteuer in Frankreich habe der Grenzverkehr per Zug keine Zukunft, meint Rehlingen-Siersburgs Bürgermeister Martin Silvanus. Sowohl die traditionellen Sonderzüge zum Karfreitagsmarkt in Bouzonville als auch alle Überlegungen für regelmäßige Verbindungen nach Lothringen wären durch die zusätzliche finanzielle Belastung hinfällig.

Als ein „Relikt aus der Steinzeit Europas“ bezeichnet er die vom französischen Staat mit Beginn dieses Jahres eingeführte Pauschalsteuer für Bahnunternehmen, deren Personenzüge das französische Schienennetz benutzen. Da Paris französischen Bahngesellschaften im Gegenzug Steuervergünstigungen gewähre, belaste die Schienensteuer allein die ausländischen Unternehmen. So müsste zum Beispiel die Saarbahn für die 800 Meter französischer Gleise, die sie nach Saargemünd befährt, 640000 Euro im Jahr zahlen (wir berichteten).

Bürgermeister Silvanus regt nun mit seinem Bouzonviller Amtskollegen, Gilbert Philipp, Korrekturen in dem Steuergesetz an. Die beiden haben die Abgeordnete der französischen Nationalversammlung für den Wahlkreis Boulay-Bouzonville, Aurélie Filipetti, um Unterstützung gebeten und Kontakt zu Joelle Borowski aufgenommen, der Abgeordneten des Conseil Régionale de la Lorraine (Regionalrat). Dieses regionale Parlament hat die Zuständigkeit für Personenzüge im Nahverkehr. Insbesondere über diesen Regionalrat seien bislang die Initiativen gestartet worden, der Niedtalstrecke für die Personenbeförderung bis Bouzonville und gegebenenfalls darüber hinaus im Département Moselle, eventuell nach Thionville, zu ertüchtigen. Die Abgeordnete Filipetti habe eine parlamentarische Anfrage an den Haushaltsminister Frankreichs gerichtet, teilt Silvanus mit. Eine Antwort liege seines Wissens noch nicht vor.

Der Rathauschef macht klar, dass aus den diesjährigen Fahrten der Karfreitagzüge keine Forderungen der Bahn wegen der französischen Schienensteuer an die Gemeinden Rehlingen-Siersburg geben werde.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein