A8 Luxemburg - Saarlouis AS Perl in beiden Richtungen Anschlussstelle gesperrt, Baustelle bis 20.11.2017 06:00 Uhr (09.10.2017, 05:53)

A8

Priorität: Sehr dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Französische Originale und Remakes in St.Ingberter Kinowerkstatt

Originale und Remakes gibt's bei den französischen Filmtagen in der  St. Ingberter Kinowerkstatt zu sehen (Symbolfoto).

Originale und Remakes gibt's bei den französischen Filmtagen in der St. Ingberter Kinowerkstatt zu sehen (Symbolfoto).

Homburg/St. Ingbert. Die nächsten französischen Filmtage in der Kinowerkstatt St. Ingbert, Pfarrgasse 49, finden vom 1. bis 4. Februar statt und widmen sich dem Thema „Original und Remake – Originaux et Remakes“. Die französischen Filmtage werden gefördert und unterstützt vom Institut d’études françaises in Saarbrücken, dem Institut für Romanistik der Universität des Saarlandes und dem Generalkonsulat der französischen Republik im Saarland. Die Schirmherrschaft hat wieder der Generalkonsul der Französischen Republik im Saarland übernommen. Gezeigt werden vier Originale erfolgreicher französischer Schwarz-Weiß-Filme und ihre jeweiligen französischen Remakes jüngeren Datums in Farbe: „La guerre des boutons“ („Krieg der Knöpfe“) von 1962 wird dem Remake „La nouvelle guerre des Boutons“ von 2011 gegenübergestellt.

„Fanfan la Tulipe“ von 1952 der Version von 2003, „le Schpounz“ von Marcel Pagnol aus dem Jahre 1937 der Version aus dem Jahre 1999, „L’Auberge rouge“ 1951 und 2007 und „La cage aux Rossignols“ (1945) dem Remake von 2004 „Les Choristes“. Bei der Modernisierung kann man Folgendes beobachten: Neue Möglichkeiten des Films werden genutzt, es wird mehr Wert auf den Bildeindruck gelegt – die Dialoge werden dabei trotzdem oft fast original übernommen, so bleiben die Originalgeschichte und -aussage in der Grundstruktur erhalten.

Eröffnet werden die 17. Französischen Filmtage am Freitag, den 1. Februar 2013, 20 Uhr mit „Fanfan la Tulipe“ (1952) von Christian-Jaque mit Gérard Philipe (Fanfan), Gina Lollobrigida (Adeline), Noël Roquevert (fier-à-bras), Marcel Herrand (König Ludwig XV). Gezeigt wird der Film in der französischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Nach der Vorstellung lädt der französische Generalkonsul zum Vin d’honneur ein. red

kinowerkstatt.de

Auf einen Blick

Die weiteren Filme und Termine: Samstag, 2. Februar: 17 Uhr „Fanfan la Tulipe“ (2003), 19 Uhr „Le Schpountz“ mit Fernandel (1937) 21.15 Uhr „Le Schpountz“ (1999). Sonntag, 3. Februar: 11 Uhr „La Nouvelle Guerre des Boutons – Der neue Krieg der Knöpfe“ (2011) anschließend Frühstück, 16 Uhr „La Guerre des Boutons/ Der Krieg der Knöpfe“ (1962), 18 Uhr „L’Auberge Rouge“ (1951), 20 Uhr „L’Auberge Rouge“ (2007). Montag, 4. Februar, 18 Uhr „La Cage aux rossignoles/Ein Käfig voller Nachtigallen“ (1945), 20 Uhr „Les Choristes/Die Kinder des Monsieur Mathieu“ (2004). Mit einer „Carte Festival“ für 15 Euro kann man alle Filme sehen, Einzelkarten: Normal 4 Euro, Mitglieder 3 Euro, Schüler und Studenten 2,50 Euro sind ab sofort erhältlich im Büro der Kinowerkstatt und an der Kinokasse. red

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein