A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern AS Rohrbach Bauarbeiten, Ausfahrt gesperrt, Einfahrt gesperrt bis 16.10.2017 06:00 Uhr (18.09.2017, 06:59)

A6

Priorität: Dringend

14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Frauenfußball-Bundesliga: 1. FC Saarbrücken besiegt Schlusslicht Leverkusen

Saarbrücken. Ein wichtiger Schritt in Richtung Saisonziel Klassenverbleib in der Bundesliga ist getan: Die Fußball-Frauen des 1. FC Saarbrücken besiegten gestern Bayer Leverkusen mit 2:0 (0:0). Vor 300 Zuschauern im Stadion am Saarbrücker Kieselhumes trafen Nina Rauch (61. Minute) und Cynthia Uwak (92.).

Unter strömendem Regen tat sich der FCS schwer gegen den Tabellenletzten, war aber überlegen und erspielte sich ein Chancenplus – nur die Tore fehlten. Erst nach der Halbzeit durften die Saarbrückerinnen jubeln. Rauch erzielte aus dem Getümmel heraus nach einer Eckball den Führungstreffer. Danach überstand die Mannschaft von Stephan Fröhlich das Anrennen der Gäste aus Leverkusen und konnte durch Uwak, die in der Nachspielzeit einen Konter vollendete, den Sack zu machen. Nach dem Schlusspfiff feierten die Siegerinnen mit den Fans den zweiten Saisonsieg.

Rauch, die mit dem 1:0 den Weg zum verdienten „Dreier“ ebnete, sagte überglücklich: „Es war klar, dass wir das Spiel nur über den Kampf entscheiden konnten, und das haben wir getan. Die harte Arbeit hat sich gelohnt.“ Das sah auch Fröhlich so: „Wir haben das Geschehen bestimmt, hatten dann einige knifflige Situationen zu überstehen und haben letztendlich einen verdienten Sieg eingefahren. “ Der Einstand von Danielle Sweeney, die vor der Saison von den White Cats Vancouver kam, im Mittelfeld des FCS ist also geglückt. „Sie hat ihre Sache ordentlich gemacht“, sagte Fröhlich. Sweeney rückte für Elisabeth Scherzberg in die Mannschaft, die nach einer Bänderdehnung im Sprunggelenk ab morgen wieder trainieren kann. Auch Laura Vetterlein kehrte nach Innenbandriss im Knie wieder zurück. Sie wurde in der Halbzeit für Caroline Salm eingewechselt. „Wir genießen jetzt die Tabelle“, gesteht Fröhlich, der seine Elf auf Platz vier bewundern darf.
 
Abseits der Liga steht nun die zweite Runde im DFB-Pokal an. Der FCS erwartet am kommenden Mittwoch, 17.30 Uhr, den Zweitligisten TSV Crailsheim. 
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein