L365 Weiskirchen Richtung Nonnweiler Sitzerath Gefahr durch defektes Fahrzeug L 365, Vollsperrung für Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen in der Ortsdurchfahrt Sitzerath, aufgrund eines liegengebliebenen Schwertransportes Für Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen besteht keine Vollsperrung. (08:29)

Priorität: Sehr dringend

17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Freibad hält die Besucherzahl

Nachrichten aus der Region Zweibrücken.

Nachrichten aus der Region Zweibrücken.

Zweibrücken. Die Besucherzahl des Freibads an der Schließ in Zweibrücken ist in der Regel vom Wetter abhängig. Doch trotz eines „durchwachsenen Sommers“ sind im vergangenen Jahr zwischen dem 8. Mai und dem 5. September 44 046 Gäste ins Zweibrücker Freibad gekommen. „Ein sehr guter Besuch“, findet Jürgen Uhland, zuständiger Sachbearbeiter im städtischen Schul- und Sportamt.

Die Besucherzahl wird durch die verkauften Eintrittskarten ermittelt. Deshalb gehen die Besucher des Spielfestes und die Kinder unter vier Jahren, für die der Eintritt frei ist, nicht in die Statistik ein. Ansonsten läge die Zahl nach Schätzung des Sportamtes über 50 000. Denn allein das Spielfest lockte 3000 bis 3500 junge Menschen ins Freibad. 2010 kamen etwas weniger Besucher als im Jahr 2009.

Der Minusrekord im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts war 2007, der Rekordbesuch war im Jahrhundertsommer 2003 mit fast 88 000 Besuchern, die eine Abkühlung im Freibad suchten. Während der Einzelkartenverkauf leicht rückläufig ist, stieg die Zahl der Mehrfachkarten an. Rückläufig ist die Zahl der Gruppen. Es kamen immer noch rund 4400 über die Schulen, die Stadtranderholung und die Bundeswehr ins Freibad. Gut angekommen sind die Feierabendkarten. Im vergangenen Jahr wurden die Sanierungsmaßnahmen im Freibad vorläufig abgeschlossen.

Nach Angaben Uhlands wurde im Planschbecken der Beckenkopf in Edelstahl gefasst und die Treppen mit dem gleichen Material erneuert. „Seit einigen Jahren investiert die Stadt zwischen 50 000 und 80 000 Euro pro Saison ins Bad“, berichtet Sportdezernent Rolf Franzen. Das Freibad stehe im Verhältnis zu seinem Alter hervorragend da, wie auch ein Vertreter des zuständigen Mainzer Innenministerium anerkannt habe, unterstrich der Beigeordnete. Das Bad wurde 1956 eingeweiht. sf

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein